Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden
  • Nikkei 225

    29.450,85
    +235,33 (+0,81%)
     
  • Dow Jones 30

    35.457,31
    +198,70 (+0,56%)
     
  • BTC-EUR

    55.171,75
    +1.611,49 (+3,01%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.486,92
    +23,56 (+1,61%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.129,09
    +107,28 (+0,71%)
     
  • S&P 500

    4.519,63
    +33,17 (+0,74%)
     

Spanien: Inflation so hoch wie zuletzt 2008

·Lesedauer: 1 Min.

MADRID (dpa-AFX) - Der Preisauftrieb in Spanien nimmt von hohem Niveau aus weiter zu. Im September stiegen die nach europäischer Methode erfassten Verbraucherpreise (HVPI) zum Vorjahresmonat um 4,0 Prozent, wie das Statistikamt INE am Mittwoch in Madrid mitteilte. Das ist die höchste Rate seit Herbst 2008. Im Vormonat hatte der Zuwachs 3,3 Prozent betragen. Analysten hatten im Schnitt mit einem Anstieg auf 3,6 Prozent gerechnet.

Das INE führte den hohen Preisauftrieb in erster Linie auf steigende Energiepreise zurück. Hinzu komme, dass die Preise für Pauschalreisen zuletzt nicht mehr so stark gefallen seien wie im Vorjahr. Beides dürfte in enger Verbindung stehen mit rückläufigen Corona-Infektionen und weniger Beschränkungen des öffentlichen Lebens. Die Europäische Zentralbank (EZB) bewertet den hohen Preisdruck im Währungsraum als zeitweises Phänomen und erachtet eine geldpolitische Reaktion daher als nicht notwendig.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.