Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 21 Minuten

Soler gewinnt zweite Vuelta-Etappe

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Der Spanier Marc Soler hat bei der Vuelta der Radprofis durch sein Heimatland die zweite Etappe gewonnen.

Nach 151,6 km von Pamplona nach Lekunberri hatte der 26 Jahre alte Movistar-Fahrer nach einem erfolgreichen Ausreißversuch 19 Sekunden Vorsprung auf den Tour-Zweiten Primoz Roglic (Slowenien), der durch den Sieg im Schlussspurt der Verfolgergruppe nach seinem Erfolg auf der Auftaktetappe am Dienstag weiter das Rote Trikot des Gesamtspitzenreiters trägt.

Soler feierte seinen ersten Tagessieg bei einer der großen Rundfahrten.

Bester Deutscher nach einem Berg der schwersten und zwei Anstiegen der dritten Kategorie war wie auf der ersten Etappe der Augsburger Georg Zimmermann. Der CCC-Fahrer, der in Spanien sein Debüt bei einem bedeutenden Mehretappen-Rennen gibt, kam 8:20 Minuten nach Soler ins Ziel. Der deutsche Sprint-Spezialist Pascal Ackermann (Kandel) verlor wie auch der frühere Tour-Sieger Chris Froome (Großbritannien) erneut viel Zeit und fiel im Gesamtklassement, in dem Roglic neun Sekunden vor dem Iren Dan Martin liegt, weiter zurück.

Die dritte Etappe führt das Peloton am Donnerstag über 166,1 km von Lodosa nach La Laguna Negra de Vin.