Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 14 Minuten
  • Nikkei 225

    28.730,71
    +99,26 (+0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    30.996,98
    -179,02 (-0,57%)
     
  • BTC-EUR

    27.428,06
    -61,66 (-0,22%)
     
  • CMC Crypto 200

    678,95
    +2,19 (+0,32%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.543,06
    +12,15 (+0,09%)
     
  • S&P 500

    3.841,47
    -11,60 (-0,30%)
     

Senatorin Loeffler gibt Widerstand gegen Biden-Sieg auf

·Lesedauer: 1 Min.

WASHINGTON (dpa-AFX) - Nach dem Sturm auf das US-Kapitol durch Anhänger des abgewählten US-Präsidenten Donald Trump hat die republikanische Senatorin Kelly Loeffler ihren Widerstand gegen die Zertifizierung der Wahlergebnisse aufgegeben. Die Ereignisse vom Mittwoch hätten sie dazu gezwungen, ihre Haltung zu überdenken, sagte Loeffler am Mittwochabend (Ortszeit), nachdem der Senat seine Sitzung zur Zertifizierung der Ergebnisse wieder aufgenommen hatte.

Loeffler hatte sich kurz vor der Wahl einer Gruppe von republikanischen Senatoren angeschlossen, die auf Betreiben Trumps den Sieg des Demokraten Joe Biden bei der Präsidentenwahl kippen wollten. Sie wollten bei der Kongresssitzung am Mittwoch Einspruch gegen die Wahlergebnisse in mehreren Bundesstaaten einlegen, die Biden gewonnen hatte. Die Erstürmung des Kapitols zwang den Senat und das Abgeordnetenhaus, ihre Sitzungen zu unterbrechen.

"Es gibt keine Entschuldigung für die Ereignisse, die heute in diesen Kammern stattgefunden haben", sagte Loeffler am Mittwochabend. "Es kann keine Meinungsverschiedenheit darüber geben, dass die Aufrechterhaltung der Demokratie der einzige Weg ist, unsere Republik zu bewahren." Loeffler war bei Stichwahlen in Georgia am Dienstag dem Demokraten Raphael Warnock unterlegen.

Trump sieht sich durch massiven Wahlbetrug um seinen Sieg gebracht, hat aber nie Beweise für seine Anschuldigungen vorgelegt. Vor den gewaltsamen Zwischenfällen am Mittwoch hatte er in einer Ansprache vor seinen Anhängern diese dazu ermutigt, zum Kapitol zu marschieren

- allerdings friedlich.