Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.137,65
    +276,85 (+1,55%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.008,17
    +71,32 (+1,44%)
     
  • Dow Jones 30

    38.504,32
    +264,34 (+0,69%)
     
  • Gold

    2.342,00
    -4,40 (-0,19%)
     
  • EUR/USD

    1,0708
    +0,0051 (+0,48%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.314,51
    +282,97 (+0,46%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.435,92
    +21,16 (+1,50%)
     
  • Öl (Brent)

    83,11
    +1,21 (+1,48%)
     
  • MDAX

    26.625,02
    +335,29 (+1,28%)
     
  • TecDAX

    3.286,91
    +69,96 (+2,17%)
     
  • SDAX

    14.259,71
    +206,46 (+1,47%)
     
  • Nikkei 225

    37.552,16
    +113,55 (+0,30%)
     
  • FTSE 100

    8.044,81
    +20,94 (+0,26%)
     
  • CAC 40

    8.105,78
    +65,42 (+0,81%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.679,89
    +228,59 (+1,48%)
     

SC Paderborn 07 durchbricht schwarze Serie gegen Karlsruher SC

SC Paderborn 07 durchbricht schwarze Serie gegen Karlsruher SC
SC Paderborn 07 durchbricht schwarze Serie gegen Karlsruher SC

Ein Tor machte den Unterschied – der SCP siegte mit 1:0 gegen Karlsruhe. Hundertprozentig überzeugen konnte Paderborn dabei jedoch nicht. Das Team von Lukas Kwasniok war im Hinspiel gegen den Karlsruher SC in allen Belangen überlegen gewesen und hatte einen 5:0-Sieg eingefahren.

Eine Aussage darüber, wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Es ging mit einem Gleichstand in die Kabinen. Wenig später kamen Maximilian Rohr und Uwe Hünemeier per Doppelwechsel für Kai Klefisch und Tobias Müller auf Seiten des SC Paderborn 07 ins Match (65.). Mit Florent Muslija und Julian Justvan nahm Lukas Kwasniok in der 76. Minute gleich zwei Spieler aus der Startformation vom Feld. Ersetzt wurden sie von Dennis Srbeny und Richmond Tachie. Zum Mann des Spiels avancierte Robert Leipertz, der für den SCP in der Schlussphase den Führungstreffer markierte (90.). Am Ende verbuchte Paderborn gegen den KSC die maximale Punkteausbeute.

Trotz der Niederlage belegt Karlsruhe weiterhin den 13. Tabellenplatz. Die Elf von Christian Eichner kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, deren Zahl sich mittlerweile auf zehn summiert. Ansonsten stehen noch fünf Siege und drei Unentschieden in der Bilanz.

WERBUNG

Vorne effektiv, hinten sattelfest – der Sieg gegen den Gastgeber hält den SC Paderborn 07 auch in der Tabelle gut im Rennen. Offensiv konnte dem SCP in der 2. Liga kaum jemand das Wasser reichen, was die 36 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Neun Siege, zwei Remis und sieben Niederlagen hat der Gast derzeit auf dem Konto.

Der Motor des Karlsruher SC stottert gegenwärtig – seit sieben Spielen ist man jetzt sieglos. Anders ist die Lage hingegen bei Paderborn, wo man insgesamt 29 Punkte auf dem Konto verbucht und damit den vierten Tabellenplatz einnimmt.

Am kommenden Sonntag tritt der KSC beim 1. FC Magdeburg an, während der SC Paderborn 07 zwei Tage zuvor Fortuna Düsseldorf empfängt.