Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 54 Minuten
  • DAX

    12.512,04
    +302,56 (+2,48%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.435,00
    +92,83 (+2,78%)
     
  • Dow Jones 30

    29.490,89
    +765,38 (+2,66%)
     
  • Gold

    1.716,30
    +14,30 (+0,84%)
     
  • EUR/USD

    0,9867
    +0,0040 (+0,40%)
     
  • BTC-EUR

    20.174,28
    +581,52 (+2,97%)
     
  • CMC Crypto 200

    452,35
    +16,99 (+3,90%)
     
  • Öl (Brent)

    84,22
    +0,59 (+0,71%)
     
  • MDAX

    23.199,29
    +528,65 (+2,33%)
     
  • TecDAX

    2.788,26
    +71,80 (+2,64%)
     
  • SDAX

    10.921,26
    +272,44 (+2,56%)
     
  • Nikkei 225

    26.992,21
    +776,42 (+2,96%)
     
  • FTSE 100

    7.012,31
    +103,55 (+1,50%)
     
  • CAC 40

    5.957,58
    +163,43 (+2,82%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.815,43
    +239,82 (+2,27%)
     

Polizei warnt vor neuer Betrugsmasche mit Push-TAN

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Die Polizei warnt vor einer neueren Betrugsmasche beim Online-Banking. In letzter Zeit hätten vermehrt Opfer Anzeige erstattet, teilte die Polizei in Düsseldorf am Freitag mit. Es handele sich um eine Variante des sogenannten Smishing - bei dem sich Cyber-Kriminelle vertrauliche Zugangsdaten mit Hilfe von SMS erschleichen.

Bei der neuen Masche erhielten die Opfer eine SMS, die angeblich von ihrer Bank oder Sparkasse stammt. Wer auf den eingebetteten Link klickt, wird auf täuschend echt gestaltete Fake-Portale der Geldinstitute zum Aktivieren eines neuen Push-TAN-Verfahrens weitergeleitet und zur Eingabe seiner Bankdaten aufgefordert.

Unbemerkt wird dadurch den Tätern der Zugriff auf das Konto ermöglicht. Einem Ehepaar aus dem niederrheinischen Goch war auf diese Weise eine mittlere fünfstellige Summe vom Konto abgebucht worden. Die Polizei warnte: "Öffnen Sie keinen Link zu einer Bankseite, der per E-Mail, WhatsApp oder SMS angeboten wird!"/fc/DP/jha