Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.068,21
    +66,19 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.880,42
    +41,28 (+0,85%)
     
  • Dow Jones 30

    38.669,17
    +80,01 (+0,21%)
     
  • Gold

    2.329,50
    -19,60 (-0,83%)
     
  • EUR/USD

    1,0727
    +0,0018 (+0,17%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.186,67
    -907,43 (-1,46%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.369,95
    -18,21 (-1,31%)
     
  • Öl (Brent)

    79,50
    +1,05 (+1,34%)
     
  • MDAX

    25.483,51
    -235,92 (-0,92%)
     
  • TecDAX

    3.322,72
    -30,54 (-0,91%)
     
  • SDAX

    14.472,36
    +105,30 (+0,73%)
     
  • Nikkei 225

    38.102,44
    -712,12 (-1,83%)
     
  • FTSE 100

    8.142,15
    -4,71 (-0,06%)
     
  • CAC 40

    7.571,57
    +68,30 (+0,91%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.761,92
    +73,04 (+0,41%)
     

Netzbetreiber National Grid will Investitionen verdoppeln

LONDON (dpa-AFX) -Der britische Netzbetreiber National Grid GB00BDR05C01 will seine Investitionen massiv erhöhen. So sollen bis Ende März 2029 rund 60 Milliarden britische Pfund (rund 70,4 Mrd Euro) in das Geschäft gesteckt werden, teilte das Unternehmen am Donnerstag in London mit. Das wäre im Vergleich zum vorherigen Fünfjahresabschnitt nahezu doppelt so viel. 80 Prozent der Investitionen sollen dabei in die Netze fließen. Zudem kündigte National Grid GB00BDR05C01 bei der Vorlage der Zahlen für das Geschäftsjahr 2023/24 (per Ende März) den Verkauf ihres britischen Flüssiggasgeschäfts sowie des US-Geschäfts für erneuerbare Energien an Land an. Darüber hinaus kündigte das Unternehmen eine Kapitalerhöhung über rund 7 Milliarden Pfund an.

Im vergangenen Geschäftsjahr stieg das bereinigte operative Ergebnis um vier Prozent auf rund 4,8 Milliarden Pfund. Vor Steuern legte der bereinigte Gewinn ebenfalls um vier Prozent auf 3,4 Milliarden Pfund zu. Das lag im Rahmen der Erwartungen von Analysten. Der auf die Aktionäre entfallende Gewinn fiel um 18 Prozent auf 2,2 Milliarden Pfund, unter anderem belastet von verschiedenen Rückstellungen in Großbritannien und den USA. Im Vorjahr hatte National Grid zudem von einem Sondergewinn profitiert. Bereinigt lag der Gewinn mit rund 2,9 Milliarden Pfund sechs Prozent höher. Aktionäre sollen daher eine um sechs Prozent höhere Dividende von 58,52 Pence erhalten.