Deutsche Märkte geschlossen

Nächste Corona-Lockerungen in New York möglicherweise eingeschränkt

NEW YORK (dpa-AFX) - Die nächste Phase der Corona-Lockerungen in der Millionenmetropole New York kann möglicherweise nur eingeschränkt in Kraft treten. Die Regelungen für die Innenbereiche von Restaurants, Cafés und Bars müssten noch einmal geprüft werden, sagten Bürgermeister Bill de Blasio und Gouverneur Andrew Cuomo am Montag und kündigten eine Entscheidung bis Mittwoch an.

Derzeit dürfen in New York nur die Außenbereiche von Restaurants öffnen, innen darf ausschließlich bestellt und abgeholt werden. Das sollte sich mit dem Beginn der dritten Phase der Lockerungen am kommenden Montag eigentlich ändern. Daten zum Infektionsgeschehen aus anderen US-Bundesstaaten bereiteten ihm aber Sorgen, sagte Gouverneur Cuomo. "Das ist ein echtes Problem."

Zudem kritisierte Cuomo, dass sich viele New Yorker nicht an die Abstandsregeln hielten. "Man kann die Massen vor den Bars sehen, man kann die Massen an den Straßenecken sehen. Das lässt sich nicht leugnen." Auch die steigenden Infektionszahlen in vielen anderen Bundesstaaten und mögliche Übertragungen dadurch nach New York bereiteten ihm Sorgen, so Cuomo.

Der Bundesstaat New York mit rund 19 Millionen Einwohnern war von der Coronavirus-Pandemie schwer getroffen worden. Mehr als 390 000 Menschen haben sich bislang mit dem Virus infiziert, rund 30 000 sind nach einer Infektion gestorben. Die Fallzahlen sanken nach strengen Beschränkungen und Hygieneregeln in den vergangenen Wochen deutlich.

Die Millionenmetropole New York befindet sich derzeit in der zweiten Phase der vierphasigen Lockerungen. Jede Phase soll zwei Wochen dauern. In der zweiten Phase durften unter anderem Friseure, Büros und Außenbereiche von Restaurants wieder öffnen.