Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 57 Minute

Medizintechnik-Branche rechnet mit Umsatzplus

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN/DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Die Medizintechnik-Branche in Deutschland erwartet nach Umsatzeinbrüchen im Coronajahr 2020 im laufenden Jahr nach Verbandsangaben ein Wachstum von 3,0 Prozent. Einzelne Bereiche der Branche seien jedoch noch immer sehr stark von der Coronakrise betroffen, berichtete der Bundesverband Medizintechnologie am Mittwoch in Berlin im Vorfeld der Medizintechnik-Fachmesse Medica (15.-18. November). So gehe laut einer internen Umfrage ein Viertel der befragten Unternehmen von einem Umsatzrückgang aus. 2020 hatte die stark mittelständisch geprägte Branche einen Umsatz von rund 34,2 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Die Gewinnsituation der Unternehmen sei durch gestiegene Rohstoff- und Logistikkosten stark angespannt. "Dennoch bleibt die Branche ein Jobmotor, die Zahl der Arbeitsplätze steigt weiter", erklärte Verbands-Geschäftsführer Marc-Pierre Möll.

Medizintechnik-Unternehmen beschäftigen in Deutschland nach Verbandsangaben mehr als 235 000 Menschen. Die Exportquote lag 2020 bei 66 Prozent.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.