Deutsche Märkte geschlossen

Marktexperte erwartet schwache Wintergersten- und Weizenernte

BERLIN (dpa-AFX) - Der Deutsche Raiffeisenverband rechnet bei der anstehenden Ernte von Wintergerste und Weizen mit Erträgen unter dem Vorjahr. "Wenn die sommerlich warme Witterung anhält, wird die diesjährige Getreideernte in den Frühdruschgebieten im Laufe der kommenden Woche beginnen", teilte der Getreidemarktexperte des Verbands, Guido Seedler, am Mittwoch mit. Zuerst sei die Wintergerste dran.

Dabei geht Seedler von einer Erntemenge von 9,2 Millionen Tonnen aus. Im vergangenen Jahr waren es 500 000 Tonnen mehr. "Grund dafür sind eine etwas geringere Anbaufläche sowie niedrigere Erträge pro Hektar in Folge der Trockenheit im Frühjahr", hieß es.

"Auch die Weizenernte wird mit 22,2 Millionen Tonnen unter dem schwachen Vorjahresergebnis bleiben", teilte Seedler weiter mit. "Für eine deutliche Steigerung der Erträge kamen die Niederschläge vielerorts zu spät." Deutlich besser sehe es hingegen beim Körnermeis aus. Hier rechnet der Verband mit erheblichen Zuwächsen von rund 19 Prozent auf gut 44,4 Millionen Tonnen im Vergleich zum Vorjahr.