Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.163,52
    -90,66 (-0,50%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.907,30
    -40,43 (-0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    39.150,33
    +15,57 (+0,04%)
     
  • Gold

    2.334,70
    -34,30 (-1,45%)
     
  • EUR/USD

    1,0697
    -0,0009 (-0,0856%)
     
  • BTC-EUR

    60.100,24
    +602,47 (+1,01%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.347,81
    -12,51 (-0,92%)
     
  • Öl (Brent)

    80,59
    -0,70 (-0,86%)
     
  • MDAX

    25.296,18
    -419,58 (-1,63%)
     
  • TecDAX

    3.286,63
    -24,79 (-0,75%)
     
  • SDAX

    14.473,71
    -125,85 (-0,86%)
     
  • Nikkei 225

    38.596,47
    -36,55 (-0,09%)
     
  • FTSE 100

    8.237,72
    -34,74 (-0,42%)
     
  • CAC 40

    7.628,57
    -42,77 (-0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.689,36
    -32,23 (-0,18%)
     

Inspiriert von einer Fernsehserie baute sich ein Texaner aus zwei Passagierflugzeugen sein Traumhaus – so sieht es von innen aus

Axline renovierte den Jet mithilfe von Youtube-Videos und der Unterstützung seines Bruders. - Copyright: Joe Axline
Axline renovierte den Jet mithilfe von Youtube-Videos und der Unterstützung seines Bruders. - Copyright: Joe Axline

Joe Axline kam auf die Idee, einmal in einem Flugzeug zu wohnen, als er als Kind in den 70er Jahren die Fernsehserie "The Magician" mit Bill Bixby in der Hauptrolle sah. Darin reist die Hauptfigur in einem Flugzeug von Stadt zu Stadt, um Verbrechen aufzuklären.

"Ich fand das echt cool", sagte Axline zu Business Insider. Er absolvierte während seiner Teenagerzeit ein Training als Freizeitpilot und erwarb mit 26 Jahren seine Instrumentenflugzeugberechtigung – ein fortgeschrittenes Luftfahrtzeugnis. Kurz darauf gab er das Fliegen auf, um sich auf seine Karriere in der IT-Branche, seine Ehe und sein Familienleben zu konzentrieren.

Dreiundzwanzig Jahre später, im April 2011, ließen sich Axline und seine Frau scheiden. Axline erzählte, dass er etwa 250.000 US-Dollar (etwa 22.800 Euro) an Ersparnissen hatte. Er war bereit, sie für das auszugeben, was er "Projekt Freiheit" nannte.

Axline kaufte in der Nähe seines Wohnortes ein Grundstück auf einem privaten Flughafen namens Sport Flyers in Brookshire in Texas.

 - Copyright: Joe Axline
- Copyright: Joe Axline

Er sagte, die meisten Grundstücke hätten Hausbesitzervereinigungen, die seine Flugzeugpläne blockiert hätten. Aber Axline erzählte Business Insider, dass er ein Schlupfloch bei den Eigentumsbeschränkungen für private Flughäfen gefunden habe: "Ich darf dort keinen Zug oder ein Wohnmobil aufstellen. Aber von Flugzeugen steht da nichts." Fortan recherchierte Axline, wie er ein Flugzeug kaufen und anschließend renovieren könnte, um darin zu wohnen.

Axline kaufte ein Flugzeug, das in einem stillgelegten Einkaufszentrum in Florida ausgestellt war.

 - Copyright: Joe Axline
- Copyright: Joe Axline

Axline wandte sich an Tom Bennington – einen Unternehmer, der Flugzeuge renoviert. Er erzählte Bennington von seinem Plan und die beiden machten sich auf die Suche nach einem Flugzeug.

WERBUNG

Bennington stieß bei einer Auktion auf den flügellosen Rumpf des Modells McDonnell Douglas DC-9 von Spirit Airlines. Das Flugzeugmodell war eine Attraktion im Indoor-Vergnügungspark Wannado City im Einkaufszentrum Sawgrass Mills, das 2011 seinen Betrieb einstellte.

Das Cockpit der McDonnell Douglas DC-9 wurde vollständig restauriert, um die ursprüngliche Einrichtung des Flugzeugs aus den 1970er Jahren wiederherzustellen.

 - Copyright: Joe Axline
- Copyright: Joe Axline

Das Cockpit war komplett mit Glasfasernetzwerken, Originalstühlen, Telefonen, Sauerstoffmasken und Schwimmwesten ausgestattet. Er kaufte die DC-9 zwar schon im Frühjahr, aber es dauerte fast ein Jahr, bis sie aus dem Einkaufszentrum entfernt werden konnte. "In der Zwischenzeit habe ich ein anderes Flugzeug gekauft", erzählte Axline.

Im November 2011 kaufte er einen 18 Meter langen Vorderrumpf einer McDonnell Douglas MD-80 aus Arkansas.

 - Copyright: Joe Axline
- Copyright: Joe Axline

Axline erklärte, dass beide Flugzeuge nicht länger als 60 Fuß (etwa 18,2 Meter) waren. Denn dies war die maximale Größe für den Transport per Lkw – die billigste Art, ausgediente Flugzeuge zu transportieren. Dadurch, dass die Flugzeuge unter dieser Länge blieben, sanken die Transportkosten von 10.000 Dollar (etwa 9100 Euro) auf 5.750 Dollar (etwa 5241 Euro), so Axline.

Axline musste Stahlfundamente für seine Flugzeuge bauen.

 - Copyright: Joe Axline
- Copyright: Joe Axline

Zum Abstützen der MD-80-Struktur benötigte Axline etwa 19 Kubikmeter Zement. Bei diesem Projekt ging er "zwei Schritte vor, einen Schritt zurück", erinnert er sich. Es gab "nichts, was einfach war".

Sobald die Fundamente gebaut waren, konnten die Flugzeuge kommen.

 - Copyright: Joe Axline
- Copyright: Joe Axline

Der vordere Rumpf der MD-80 kam im Dezember 2011 an der Baustelle an.

 - Copyright: Joe Axline
- Copyright: Joe Axline

Das Mieten von Kränen und Lastwagen für den Transport der Flugzeugrümpfe habe Tausende von Dollar gekostet. Aber Axline war es das Geld wert, um seinen "Traum zu leben".

Die MD-80 war voller Teile, die entfernt werden mussten. Aber sie ist die Hauptstruktur, in der Axline lebt.

 - Copyright: Joe Axline
- Copyright: Joe Axline

Die Innenausstattung der McDonnell Douglas MD-80 musste von Axline umfassend überarbeitet werden.

 - Copyright: Joe Axline
- Copyright: Joe Axline

Axline habe die Renovierungsarbeiten mithilfe seines Bruders, der Elektroingenieur ist, und Youtube-Videos "im Handumdrehen" erledigt.

 - Copyright: Joe Axline
- Copyright: Joe Axline

Axline entfernte die Decken und Gepäckfächer, damit er in dem Flugzeug mehr Platz zum Wohnen hatte. Er fügte zwei Wände hinzu: eine zwischen dem Hauptschlafzimmer und der Dusche und eine zwischen dem ersten Schlafzimmer und dem Wohnzimmer. Er sagte, das sei ihm nicht schwergefallen.

Im Januar 2012 traf die DC-9 ein und wurde neben dem ersten Flugzeug aufgestellt.

 - Copyright: Joe Axline
- Copyright: Joe Axline

Da er sich ganz darauf konzentrierte, die MD-80 bewohnbar zu machen, hatte Axline keine Zeit, mit der Renovierung der DC-9 zu beginnen. Bis auf das Cockpit ist sie leer, wobei sie als Lager für Teile des anderen Flugzeugs genutzt wurde. Axline plane, sie in ein Kino und ein Unterhaltungszentrum zu verwandeln.

Danner Cronise und sein Baumarktschuppen.
Danner Cronise und sein Baumarktschuppen.

Axline musste Abwasser- und Wassersysteme, elektrische Leitungen, LED-Beleuchtung und Isolierung in der MD-80 installieren.

 - Copyright: Joe Axline
- Copyright: Joe Axline

Es habe über ein Jahr gedauert, das Flugzeug bewohnbar zu machen. Axline wohnte während der Arbeiten in einer Wohnung in der Nähe und zog im August 2012 in das neu renovierte Flugzeug ein.

Axline entfernte den Teppichboden und ersetzte ihn durch einen Vinylbelag. Er fügte eine Isolierung hinzu, um das Flugzeug in den heißen texanischen Sommern kühl zu halten.

 - Copyright: Joe Axline
- Copyright: Joe Axline

Er fügte eine Wand im hinteren Teil des Flugzeugs hinzu und baute ein Deck sowie ein lebensgroßes Schachspiel außerhalb des Flugzeugs.

 - Copyright: Joe Axline
- Copyright: Joe Axline

Axline gefiele es, die Originaltür vorne und hinten im Flugzeug zu haben, da er an heißen Tagen "eine frische Brise" hineinlassen könne.

Axline hat ein Schlafzimmer und zwei weitere Betten für seine Kinder, wenn sie zu Besuch kommen.

 - Copyright: Joe Axline
- Copyright: Joe Axline

Er behielt einige Originalteile des Flugzeuginneren bei – wie die Fenster und Fensterläden sowie einige Gepäckfächer.

 - Copyright: Joe Axline
- Copyright: Joe Axline

Axline behielt auch das ursprüngliche Waschbecken und die Badezimmerausstattung des Flugzeugs bei.

 - Copyright: Joe Axline
- Copyright: Joe Axline

Im Badezimmer gibt es noch die Original-Warnleuchten, die allerdings nicht mehr in Betrieb sind.

 - Copyright: Joe Axline
- Copyright: Joe Axline

Axline wohnt gerne in dem Flugzeug, weil sein Wohnzimmer, sein Esstisch, seine Küche und sein Büro nur wenige Meter voneinander entfernt sind.

 - Copyright: Joe Axline
- Copyright: Joe Axline

Nach dem Einzug in das Flugzeug stellte er fest, dass er nicht viel Platz brauchte.

 - Copyright: Joe Axline
- Copyright: Joe Axline

"Ich habe in einem 5.000-Quadratfuß (etwa 464 Quadratmeter) großen Haus gelebt. Aber in einem Flugzeug zu wohnen, übertrifft das bei weitem", sagte er. "Es sind fantastische 600 Quadratfuß" (etwa 55,7 Quadratmeter).

Axline erzählte Business Insider, dass er alle Kosten für den Kauf und den Umbau der Flugzeuge zu seinem Traumhaus schon abbezahlt habe.

 - Copyright: Joe Axline
- Copyright: Joe Axline

Die monatlichen Betriebskosten lägen bei etwa 200 Dollar (etwa 182 Euro) für Strom, Wasser und Grundsteuern. Axline sieht die Flugzeugimmobilien nicht als Investition an. "Es ist mir egal, ob der Wert steigt oder fällt - das ist mir nicht wichtig", sagte er. "Ich werde hier leben, bis ich sterbe."

Lest den Originalartikel auf Business Insider