Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.628,84
    +106,44 (+0,69%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.315,05
    +29,63 (+0,69%)
     
  • Dow Jones 30

    33.274,15
    +415,12 (+1,26%)
     
  • Gold

    1.987,00
    -10,70 (-0,54%)
     
  • EUR/USD

    1,0847
    -0,0062 (-0,56%)
     
  • Bitcoin EUR

    26.200,75
    +346,62 (+1,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    621,79
    +7,58 (+1,23%)
     
  • Öl (Brent)

    75,70
    +1,33 (+1,79%)
     
  • MDAX

    27.662,94
    +204,15 (+0,74%)
     
  • TecDAX

    3.325,26
    +1,60 (+0,05%)
     
  • SDAX

    13.155,25
    +36,66 (+0,28%)
     
  • Nikkei 225

    28.041,48
    +258,55 (+0,93%)
     
  • FTSE 100

    7.631,74
    +11,31 (+0,15%)
     
  • CAC 40

    7.322,39
    +59,02 (+0,81%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.221,91
    +208,43 (+1,74%)
     

KORREKTUR/Sartorius baut Personal am Stammsitz in Göttingen ab

(Präzisiert wurden die Maßnahmen in Überschrift und erstem Absatz)

GÖTTINGEN (dpa-AFX) - Der Göttinger Laborzulieferer Sartorius will
seine Belegschaft an seinem Stammsitz verkleinern. Unter anderem
sollen Stellen über ein Freiwilligenprogramm abgebaut werden, wie das
Dax-Unternehmen am Dienstag mitteilte. Zudem sei der Großteil der
Neueinstellungen pausiert worden. Betriebsbedingte Kündigungen soll
es demnach nicht geben.

Durch das Abklingen der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie gehe auch die Nachfrage leicht zurück. "Insoweit normalisiert sich unser Geschäft seit mehreren Quartalen, was wir so erwartet und regelmäßig kommuniziert haben", sagte ein Sprecher.

Zuvor hatte unter anderem das "Göttinger Tageblatt" vom geplanten Stellenabbau berichtet. Demzufolge könnten 200 Stellen betroffen sein. Sartorius nannte auf Anfrage keine Zahlen.

Für den Personalabbau sind nach Unternehmensangaben temporäre Auszeiten, Stundenreduktionen und Altersteilzeit angedacht. Die verschiedenen Möglichkeiten sollen in den kommenden Wochen umgesetzt werden.

Der Laborzulieferer ist seit 2019 stark gewachsen. "Bis Ende 2022 wurden in Göttingen rund 1700 zusätzliche Stellen geschaffen", sagte der Sprecher. Ein Teil davon sollte dabei explizit der Bewältigung von Auftragsspitzen während der Pandemie dienen. Ende 2022 waren den Angaben nach 4800 Mitarbeiter in Göttingen für Sartorius tätig, ein Plus von mehr als 50 Prozent im Vergleich zu 2019.