Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.737,36
    -100,04 (-0,56%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.918,09
    -18,48 (-0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    37.986,40
    +211,02 (+0,56%)
     
  • Gold

    2.406,70
    +8,70 (+0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,0661
    +0,0015 (+0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.875,09
    +311,44 (+0,52%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.373,02
    +60,40 (+4,60%)
     
  • Öl (Brent)

    83,24
    +0,51 (+0,62%)
     
  • MDAX

    25.989,86
    -199,58 (-0,76%)
     
  • TecDAX

    3.187,20
    -23,64 (-0,74%)
     
  • SDAX

    13.932,74
    -99,63 (-0,71%)
     
  • Nikkei 225

    37.068,35
    -1.011,35 (-2,66%)
     
  • FTSE 100

    7.895,85
    +18,80 (+0,24%)
     
  • CAC 40

    8.022,41
    -0,85 (-0,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.282,01
    -319,49 (-2,05%)
     

Ein Kardiologe erklärt, welche eine Sache ihr tun könnt, um zu testen, wie gesund euer Herz ist und länger zu leben

Ihr braucht kein Fitnessstudio und auch nicht viel Zeit, um etwas für eure Herzgesundheit und ein längeres Leben zu tun. - Copyright: andresr/Getty Images
Ihr braucht kein Fitnessstudio und auch nicht viel Zeit, um etwas für eure Herzgesundheit und ein längeres Leben zu tun. - Copyright: andresr/Getty Images

Regelmäßiger Sport ist eine der besten Möglichkeiten, euer Herz gesund zu halten und dem Altern vorzubeugen. Ihr müsst auch nicht gleich stundenlang pro Woche trainieren, um Wirkung zu erzielen, sagt der Kardiologe Dr. Edo Paz.

Dank modernster Wearables und Fortschritten in der boomenden Fitnessbranche ist es heute einfacher denn je, die Gesundheit eures Herzens in Echtzeit im Auge zu behalten. Fitness-Statistiken wie die VO2-Max-Zahl über die maximale Sauerstoffaufnahme eures Körpers können euch dabei helfen, das Beste aus euren Trainingseinheiten herauszuholen.

Doch trotz der vielen verfügbaren Daten müsst ihr euer Training nicht übermäßig kompliziert gestalten, so Paz, der am White Plains Hospital praktiziert. Außerdem ist er Senior Vice President of Medical Affairs beim Digital-Health-Unternehmen "Hello Heart". Es könne zwar motivierend sein, seine gesundheitlichen Fortschritte anhand von Messwerten wie der Ruheherzfrequenz zu messen, erklärt Paz. Doch der eigentliche Test sei es, mit Low-Tech auszukommen.

WERBUNG

"Für die große Mehrheit der Menschen ist das alles gar nicht nötig. Sie müssen einfach nur rausgehen und anfangen, sich zu bewegen", stellte er gegenüber Business Insider klar.

Eine einfache Möglichkeit, eure Herzgesundheit zu testen

Könnt ihr mehr Treppenstufen steigen, ohne außer Atem zu geraten?

Dies ist eine einfache Messung eures Fitnessniveaus. Vielleicht wart ihr früher schon nach drei Häuserblocks mit eurem Hund außer Atem. Aber jetzt schafft ihr fünf oder mehr, ohne ins Schwitzen zu kommen. Das ist ein gutes Zeichen dafür, dass ihr fit werdet. Das bedeutet ein gesünderes, leistungsfähigeres Herz und bessere Chancen auf ein längeres Leben, so Paz.

Sobald ihr euer aktuelles Fitnessniveau und eure Herzgesundheit kennt, könnt ihr euch kleine, erreichbare Ziele setzen und den Test dann wiederholen, um genau zu sehen, wie sehr ihr euch verbessert habt. "Die Menschen nehmen wahr, dass sie fitter sind, sobald sie mehr leisten können."

Schon ein paar Minuten mehr Bewegung pro Tag machen sich bezahlt

Einer der größten Fitnessfehler, den man für seine Gesundheit machen kann, ist, laut Paz, sich zu schnell zu viel vorzunehmen. "Ihr könnt klein anfangen und euch dann steigern. Es geht nicht darum, dass ihr gleich morgen einen Marathon lauft."

Beginnt damit, herauszufinden, wie viel ihr euch normalerweise in der Woche bewegt.

Die neuesten Richtlinien empfehlen 150 Minuten pro Woche mäßig intensive Bewegung, bei der ihr euch gerade so anstrengt, dass ihr euch nicht mehr unterhalten könnt oder 75 Minuten kräftige Bewegung, bei der ihr außer Atem seid oder eine Kombination aus beidem.

Paz sagt, wenn man noch nicht so weit sei, könne es einen großen Unterschied machen, sich nach und nach mehr zu bewegen, wobei zehn Minuten mehr pro Tag ein gutes Anfangsziel seien.

"Ich denke, es ist wichtig, sich kleine, erreichbare Ziele zu setzen, damit man Erfolge erzielen und darauf aufbauen kann. Selbst zehn Minuten sind sinnvoll und machen einen Unterschied", sagt er. "Nur weil man nicht zweieinhalb Stunden pro Woche trainiert, heißt das nicht, dass es sich nicht lohnt."

Ihr müsst nicht laufen oder joggen, um eure Herzgesundheit zu fördern

Wenn ihr das Laufen hasst oder keine Zeit für das Fitnessstudio findet, gibt es laut Paz viele leichte zugängliche Aktivitäten, mit denen ihr eure Trainingsziele erreichen könnt.

"Ein bisschen mehr körperliche Aktivität in den Tag einzubauen, ist das A und O, sei es ein kurzer Spaziergang, Sport oder Treppensteigen", sagt er.

Macht euch eine Aktivität Spaß und könnt ihr sie realistisch durchführen, bewegt euch konsequenter. "Es muss nicht nur Joggen sein, es muss nicht nur Ellipsentraining oder Radfahren sein. Wenn ihr gerne tanzt, Pickleball, Basketball oder mit Kindern Fangen spielt, dann sind all diese Aktivitäten lohnenswert", so Paz. "Bewegungen wie Schwimmen oder Ellipsentraining sind weniger anstrengend und schonender für die Gelenke als Laufen", fügt er hinzu.

Vergesst auch das Krafttraining nicht. Untersuchungen haben ergeben, dass ihr länger lebt, wenn ihr Gewichte hebt oder Übungen mit dem eigenen Körpergewicht wie Liegestütze macht. Selbst ein paar Minuten tägliches Training zu Hause, wie zum Beispiel ein Wandsitz, können helfen.

Paz weist auch darauf hin, dass Bewegung "nur ein Teil des Puzzles" ist und dass auf die Herzgesundheit Faktoren wie Ernährung, Schlaf und Stress Einfluss ausüben und sich für eure Langlebigkeit auszahlen.

Lest den Originalartikel auf Business Insider.