Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.472,56
    -50,36 (-0,32%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.155,73
    -16,44 (-0,39%)
     
  • Dow Jones 30

    35.472,16
    -137,18 (-0,39%)
     
  • Gold

    1.780,60
    -4,30 (-0,24%)
     
  • EUR/USD

    1,1631
    -0,0022 (-0,19%)
     
  • BTC-EUR

    53.834,52
    -3.628,89 (-6,32%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.481,39
    -53,25 (-3,47%)
     
  • Öl (Brent)

    81,84
    -1,58 (-1,89%)
     
  • MDAX

    34.717,36
    +176,88 (+0,51%)
     
  • TecDAX

    3.780,26
    +31,03 (+0,83%)
     
  • SDAX

    16.874,76
    +117,92 (+0,70%)
     
  • Nikkei 225

    28.708,58
    -546,97 (-1,87%)
     
  • FTSE 100

    7.190,30
    -32,80 (-0,45%)
     
  • CAC 40

    6.686,17
    -19,44 (-0,29%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.162,36
    +40,69 (+0,27%)
     

Juso-Chefin Rosenthal dringt auf schnelleren Kohleausstieg

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Kurz vor dem ersten Dreiergespräch von SPD, Grünen und FDP über eine mögliche Regierungsbildung haben die Jusos ihre Forderung nach einem schnelleren Ausstieg aus der Kohleverstromung bekräftigt. "Ein Kohleausstieg 2038 ist deutlich zu spät", sagte die Vorsitzende der SPD-Nachwuchsorganisation, Jessica Rosenthal, der "Rheinischen Post" und dem Bonner "General-Anzeiger" (Donnerstag). Bisher ist der Kohleausstieg bis spätestens 2038 geplant. Die Grünen wollen einen Ausstieg bis 2030.

Rosenthal wollte sich nicht auf ein konkretes Datum festlegen. Sie halte wenig davon, "irgendwelche Jahreszahlen in den Raum zu stellen, die nicht haltbar sind. Je schneller wir aus der Kohle aussteigen, desto stärker können wir unseren Treibhausgasausstoß auf einen Schlag reduzieren", sagte sie.

Zur Forderung nach einem Tempolimit auf Autobahnen verwies die Juso-Chefin darauf, dass die SPD dies bereits vor langer Zeit auf einem Parteitag beschlossen habe. Auch die Grünen forderten dies in ihrem Programm. Mit Blick auf Verkehrstote und Klimawandel gebe es eine "hohe Notwendigkeit für ein Tempolimit auf Autobahnen". Ob ein solches Tempolimit in der nächsten Legislaturperiode aber kommen werde, ließ Rosenthal offen: "Mal schauen, zu welchen Lösungen wir mit der FDP in diesem Punkt kommen können."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.