Deutsche Märkte geschlossen

Nach Invasion: Putin kontrolliert jetzt Bodenschätze der Ukraine im Wert von mehr als zwölf Billionen Dollar

Der russische Präsident Wladimir Putin. - Copyright: picture alliance/dpa/POOL | Mikhail Metzel
Der russische Präsident Wladimir Putin. - Copyright: picture alliance/dpa/POOL | Mikhail Metzel

Russland kontrolliert aktuell natürliche Ressourcen der Ukraine im Wert von mindestens 12,4 Billionen US-Dollar (etwa 12,15 Billionen Euro) kontrollieren – das ergab eine Analyse des Unternehmens SecDev, die in der "Washington Post" erschien.

Sollte es dem Kreml gelingen, ukrainisches Land, das während der russischen Invasion eingenommen wurde, tatsächlich zu annektieren, würde Kiew fast zwei Drittel seiner Bodenschätze verlieren, so der Bericht. Dadurch würde Russland dem Land seine wichtigsten wirtschaftlichen Pfeiler entziehen.

Im Rahmen der Untersuchung überprüften die Analysten von SecDev 2209 Lagerstätten. Das Ergebnis: Moskau soll mittlerweile rund 63 Prozent der ukrainischen Kohle, elf Prozent des Öls, 20 Prozent des Erdgases, 42 Prozent der Metalle und 33 Prozent der Seltenen Erden, einschließlich wichtiger Mineralien wie Lithium, im Griff haben. Einige Ressourcen hatte Russland schon 2014 während der Übernahme der Krim beziehungsweise im Krieg mit den von Russland unterstützten Separatisten in der Ostukraine beschlagnahmt.

Die Ukraine verfügt über 117 der 120 am häufigsten verwendeten Mineralien und Metalle

Seit Beginn der Invasion im Februar hat Russland seinen Vormarsch in die Ukraine stetig ausgeweitet und dabei die wirtschaftlichen Hochburgen des Landes übernommen. Wie die "Washington Post" mit Verweis auf die Datenlage berichtet, hat Russland 41 Kohlefelder, 27 Erdgaslagerstätten, 14 Propangaslagerstätten, neun Ölfelder, sechs Eisenerzlagerstätten sowie mehrere Lagerstätten für Titan, Zirkonium, Strontium, Lithium, Uran und Gold in seine Gewalt gebracht. Die Ukraine ist zwar hauptsächlich als Getreideexporteur bekannt, verfügt dem Bericht zufolge aber auch über 117 der 120 am häufigsten verwendeten Mineralien und Metalle. Zudem besitzt das Land eine der wichtigsten Quellen für fossile Brennstoffe.

Die Ukraine hat immer noch die Kontrolle über die meisten ihrer Öl- und Gasreserven. Der größte Teil der natürlichen Ressourcen, die unter der Kontrolle des Kremls stehen, sind jedoch Kohlevorkommen. Nach Schätzungen von SecDev befinden sich in den von Russland kontrollierten Teilen der Ukraine etwa 30 Milliarden Tonnen Steinkohlevorkommen im Wert von insgesamt 11,9 Billionen Dollar (umgerechnet 11,7 Billionen Euro).

Dieser Artikel wurde von Lara Hansen aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.