Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.786,29
    -93,04 (-0,67%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.636,44
    -48,84 (-1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    30.932,37
    -469,64 (-1,50%)
     
  • Gold

    1.733,00
    -42,40 (-2,39%)
     
  • EUR/USD

    1,2088
    -0,0099 (-0,81%)
     
  • BTC-EUR

    36.033,32
    -3.243,70 (-8,26%)
     
  • CMC Crypto 200

    912,88
    -20,25 (-2,17%)
     
  • Öl (Brent)

    61,66
    -1,87 (-2,94%)
     
  • MDAX

    31.270,86
    -370,00 (-1,17%)
     
  • TecDAX

    3.346,40
    -21,82 (-0,65%)
     
  • SDAX

    15.109,96
    -157,04 (-1,03%)
     
  • Nikkei 225

    28.966,01
    -1.202,26 (-3,99%)
     
  • FTSE 100

    6.483,43
    -168,53 (-2,53%)
     
  • CAC 40

    5.703,22
    -80,67 (-1,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.192,35
    +72,92 (+0,56%)
     

Indien will Impfstoffentwicklung mit Milliardenbeträgen fördern

·Lesedauer: 1 Min.

NEU DELHI (dpa-AFX) - Indien will im kommenden Haushaltsjahr (ab April) 25,4 Milliarden Euro (2,24 Trillionen Rupien) für sein Gesundheitsbudget ausgeben. Das seien 137 Prozent mehr als im Vorjahr, sagte Finanzministerin Nirmala Sitharaman am Montag dem Parlament in Neu Delhi. Demnach will das Land vier Milliarden Euro (350 Milliarden Rupien) allein für Impfstoffentwicklung sowie Impfprogramme ausgeben.

Das Land wird oft als "Apotheke der Welt" bezeichnet, da dort nach eigenen Angaben rund die Hälfte aller Impfstoffe weltweit hergestellt wird. Das Riesenland mit 1,3 Milliarden Einwohnern hat in absoluten Zahlen am zweitmeisten Coronafälle - insgesamt rund 10,8 Millionen. Die Gesundheitsausgaben machten bislang nur 1,3 Prozent des Bruttoinlandproduktes aus, und das Land hat auf die Bevölkerung gerechnet deutlich weniger Ärzte und Krankenhausbetten als beispielsweise Deutschland. Zuletzt hatten die bekannten Corona-Tagesneuinfektionen aber deutlich abgenommen.