Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    40.126,35
    -971,34 (-2,36%)
     
  • Dow Jones 30

    40.665,02
    -533,06 (-1,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    58.385,88
    -893,71 (-1,51%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.319,57
    -9,93 (-0,75%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.871,22
    -125,70 (-0,70%)
     
  • S&P 500

    5.544,59
    -43,68 (-0,78%)
     

Ein Headhunter hat meinen Lebenslauf analysiert – und diese 7 Fehler gefunden

Redakteur Leo Ginsburg dachte, er hätte einen gut strukturierten Lebenslauf – bis ein Experte das Dokument analysierte. - Copyright: Business Insider
Redakteur Leo Ginsburg dachte, er hätte einen gut strukturierten Lebenslauf – bis ein Experte das Dokument analysierte. - Copyright: Business Insider

Als ich dem Headhunter Sebastian Kohler meinen Lebenslauf zur Analyse gab, erwartete ich nicht, dass er viel daran auszusetzen hätte. Doch tatsächlich habe ich einige Fehler in meinem CV begangen. Welche das sind, erfahrt ihr hier.

Zuerst zu mir: Ich bin Leo Ginsburg und seit drei Jahren Journalist bei Business Insider. Nach dem Abitur habe ich in Mainz Wirtschaftswissenschaften studiert und ein Jahr in Frankfurt verschiedene Praktika gemacht. Anschließend absolvierte ich meine journalistische Ausbildung an der Axel Springer Academy und arbeitete in der BILD-Redaktion. Nach zwei Jahren wechselte ich zu Business Insider – mit dem Lebenslauf, den ich Kohler zur Analyse gegeben habe.

Kohler führt zusammen mit Oliver Kempkens die Headhunting-Boutique „Kempkens & Kohler“ und sieht in seinem Job Tausende Lebensläufe. Er weiß daher genau, worauf es ankommt.

WERBUNG

Wie ein perfekter Lebenslauf laut Kohler aussieht, könnt ihr hier lesen.

Diesen Lebenslauf hat der Headhunter analysiert

 - Copyright: Privat
- Copyright: Privat

Das meint der Experte zu meinem Lebenslauf

Fehler 1: Fehlende persönliche Zusammenfassung

„Zu Beginn dieses Lebenslaufs wünsche ich mir eine persönliche Zusammenfassung“, so Kohler. Hier sollte man zwei bis drei vollständige Sätze zur eigenen Person verlieren, um dem Leser einen ersten Eindruck zu geben.

Diese Einführung sollte die wichtigsten beruflichen Qualifikationen und Ziele kurz und prägnant zusammenfassen. Das fehlt in meinem Lebenslauf komplett.

Danach sollte der CV tabellarisch fortgeführt werden, um eine klare und strukturierte Übersicht über die berufliche Laufbahn zu bieten.

Fehler 2: Keine klare Linie im Lebenslauf

„Ich sehe hier sehr viele Praktika, in ganz unterschiedlichen Bereichen. Bei der nächsten Bewerbung sollte der Fokus der ausgewiesenen Jobs geschärft werden“, meint der Experte.

Heißt: Ich sollte nur ehemalige Stellen aufführen, die für potenziell neue Jobs relevant sind.

Fehler 3: Überflüssige Praktika

Es ist wichtig, dass der Lebenslauf eine „klare Linie“ zeigt und ein Narrativ hat, welches die relevanten Erfahrungen hervorhebt, die für die angestrebte Position von Bedeutung sind.

Wenn ihr euch beispielsweise als Ingenieur bewerbt, braucht ihr nicht eure vierwöchigen Marketing-Praktika aufzuweisen.

Heißt für mich: Ich sollte ältere Praktika herausnehmen, die nicht mehr wesentlich zu meinem aktuellen Qualifikationsprofil beitragen und den Lebenslauf überladen.

Ich sollte nur relevante Erfahrungen auflisten, um den Lebenslauf fokussierter und zielgerichteter zu gestalten.

Fehler 4: Ähnliche Praktika nicht zusammengefasst

Konkret bedeutet das: Meine Praktika bei RTL, Tätigkeiten als Reporter/Fotograf, Praktika bei RTL Hessen und bei der Monatszeitung sollte ich streichen, wenn ich mich nicht als Journalist irgendwo bewerben will. Diese Positionen könnten potenzielle Arbeitgeber von den wirklich relevanten Erfahrungen ablenken, meint der CV-Experte.

Alternativ rät Kohler dazu, alle Praktika in einem Punkt zusammenfassen. Ich soll zum Beispiel schreiben: „2014-2016: diverse Praktika bei RTL und lokaler Zeitung Mainz in den Bereichen ... “ So zeige ich meine Berufserfahrung auf, ohne unnötig viel Platz dafür zu vergeuden.

Fehler 5: Fehlende detaillierte Beschreibung relevanter Positionen

Kohler würde auch die Tätigkeiten bei EY, der Commerzbank und der Software-AG in einem Punkt zusammenfassen, um einen klaren und fokussierten Überblick zu bieten.

Zum Beispiel: „2016-2018: Diverse Praktika bei EY, Commerzbank und Software-AG in den Bereichen Finance und IT-Consulting.“ „So wird auch hier deutlich, dass du in verschiedenen relevanten Bereichen gearbeitet hast, ohne den Lebenslauf zu überladen“, sagt Kohler.

Nach der Zusammenfassung der früheren Praktika und Tätigkeiten sollte ich die Stelle, die für meine angestrebte Position relevant ist, am detailliertesten beschreiben. "Hierbei solltest du genau angeben, welche Projekte du betreut hast, welche Erfolge du erzielt und welchen Beitrag du zum Unternehmenserfolg geleistet hast.“ Was ich in meinen Jobs gemacht habe, hatte ich überhaupt nicht erwähnt gehabt.

Fehler 6: Lebenslauf nicht verdichtet und konkretisiert

Grundsätzlich würde Kohler den gesamten CV „deutlich stärker verdichten und konkretisieren“. „Das entschlackt den Lebenslauf und ermöglicht, unter jedem Punkt in Stichpunkten zu schreiben, was du in der jeweiligen Station genau gemacht hast.“

Hier sollte man darauf achten, dass man jeweils angibt, welche Tätigkeit man innehatte, was dort erreicht wurde und welchen Anteil man an diesen Erfolgen hatte.

„Dieser Dreisatz ist meiner Meinung nach enorm wichtig, da er deinen potenziellen Arbeitgebern zeigt, welche spezifischen Fähigkeiten und Kenntnisse du mitbringst und wie du diese in der Praxis angewendet hast“, sagt Kohler.

Fehler 7: Unzureichende Struktur und Lesbarkeit

Sein wichtigster Tipp für mich: „Liste nicht alles auf, was du bisher gemacht hast. Führe nur auf, was relevant ist und sei bei der Beschreibung der Stelle möglichst konkret und präzise.“

Das helfe, einen Überblick zu meinen Fähigkeiten und Erfahrungen zu geben und zeige, dass ich mich gezielt auf die angestrebte Position vorbereitet habe.

Abschließender Ratschlag von Kohler: „Achte darauf, dass dein Lebenslauf gut strukturiert und leicht lesbar ist, um einen professionellen Eindruck zu hinterlassen.“