Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 49 Minuten
  • Nikkei 225

    27.467,23
    -790,02 (-2,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.028,65
    -339,82 (-0,96%)
     
  • BTC-EUR

    36.972,15
    -800,38 (-2,12%)
     
  • CMC Crypto 200

    992,24
    -2,50 (-0,25%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.340,25
    -166,64 (-1,15%)
     
  • S&P 500

    4.532,76
    -44,35 (-0,97%)
     

Girokarte funktioniert nicht mehr im Ausland: Wie die Comdirect ihren Kunden die beliebte Karte unattraktiv macht

·Lesedauer: 1 Min.

Das Ende der Girokarte rückt immer näher. Nachdem mehrere Banken angekündigt hatten, dass ihre Girokarten bald nicht mehr kostenfrei sein würden, bietet die Comdirect die Girokarte jetzt nur noch ohne das V-Pay-Go-Badge an. Das Label ist das kleine blaue "V", in dem unterhalb "Go" geschrieben steht. Ihr findet es in der Regel auf eurer Girokarte oben rechts, wenn diese von Visa stammt. Der Wegfall dieses Labels hat Konsequenzen. Denn das heißt: Die Karte wird zukünftig nicht mehr im Ausland funktionieren.

Diese neue Maßnahme ist Teil einer Strategie, die auch andere Banken fahren. Statt der Girokarte empfiehlt die Comdirect ihren Kunden, die Visa Debitkarte zu nutzen, wie das Portal "finanz-szene" zuvor berichtete. Die Visa-Debit soll das neue "Top-of-Wallet" Produkt werden, also das Produkt, dass Kunden automatisch bei Konto-Gründung erhalten. Die Girocard hingegen soll es nur auf Nachfrage geben.

Zuvor hatte Mastercard bereits die Abschaffung des Maestro-Systems angekündigt, was dem gleichen Prinzip wie Visas V-Pay folgt. Außerdem kündigten bereits unter anderem die Deutsche Kredit Bank, ING Diba und die Consorsbank an, die Girokarte nur noch kostenpflichtig oder optional anzubieten.

Das Ende der Girokarte scheint also in Sicht zu sein. Immer mehr Banken wollen ihre Kunden dazu bringen, auf die Debitkarten von Visa oder Mastercard umzusteigen. Wie "finanz-szene" berichtet, werden diese Karten in Deutschland noch nicht flächendeckend akzeptiert – doch das wird sich wohl bald ändern.

mwolf

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.