Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 34 Minuten

„Das kann nicht gerecht sein“: Philipp Lahm im Interview über den Geld-Wahnsinn im Fußball

Marcel Bohnensteffen
Ex-Nationalspieler Philipp Lahm

Irgendwie war Philipp Lahm schon zu Spielerzeiten ein Geschäftsmann auf dem Platz. Er war Taktiker, Krisenmanager, Erfolgsgarant. Und wann immer es nötig war, hat er sich in einer anderen Position neu erfunden. Der geborene Innovator. Für den Fußball waren diese Eigenschaften ein Geschenk. Und im Wirtschaftsleben?

Seit seinem Karriereende versucht sich Lahm als Investor. Seine Holding hält Anteile an mehreren Unternehmen. Unter anderem an Fanmiles, einem Tech-Startup, das Bonus- und Prämienprogramme für verschiedene Marken anbietet. Die Geschäftsführer Alan Sternberg und Fabian Schmidt träumen davon, in Zukunft eine Währung für Loyalität auf den Markt zu bringen. Lahm hat das Unternehmen als Investor gewonnen. Es sind Geschäftsideen wie diese, die den 33-Jährigen für das Leben nach dem Fußball begeistern.

Ein Gespräch über Führungsstärke, Top-Gehälter, unternehmerische Privilegien und eine mögliche Rückkehr zum FC Bayern.

Business Insider: Herr Lahm, reden Sie eigentlich lieber über Fußball oder übers Geschäft?

Weiterlesen auf businessinsider.de