Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 9 Minuten
  • Nikkei 225

    38.422,40
    +319,96 (+0,84%)
     
  • Dow Jones 30

    38.778,10
    +188,94 (+0,49%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.199,20
    -653,87 (-1,06%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.364,78
    -23,38 (-1,68%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.857,02
    +168,14 (+0,95%)
     
  • S&P 500

    5.473,23
    +41,63 (+0,77%)
     

Alice Walton ist die zweitreichste Frau der Welt: So gibt die Walmart-Erbin ihr 84-Milliarden-Dollar-Vermögen aus

Die Walmart-Erbin Alice Walton ist eine der reichsten Frauen der Welt. - Copyright: AP Photo/Danny Johnston
Die Walmart-Erbin Alice Walton ist eine der reichsten Frauen der Welt. - Copyright: AP Photo/Danny Johnston

Alice Walton, die einzige weibliche Erbin des Walmart-Vermögens, ist eine der reichsten Frauen der Welt. Die drei Walmart-Erben – Rob Walton, Jim Walton und Alice Walton – verfügen laut dem Bloomberg Billionaires Index zusammen über ein Vermögen von mehr als 250 Milliarden Dollar (etwa 230,1 Milliarden Euro).

Die 74-Jährige verfügt über ein geschätztes Vermögen von 84 Milliarden Dollar. Damit steht sie auf der Bloomberg-Liste auf dem 19. Platz. Sie ist die zweitreichste Frau der Welt, nur übertroffen von L'Oréal-Erbin Françoise Bettencourt Meyers.

Trotz des hohen Status der Waltons bleibt ihr Privatleben weitgehend privat. Hier erfahrt ihr, wofür Alice Walton ihr Vermögen ausgibt - vom Sammeln teurer Kunst bis hin zur Pferdezucht:

Alice Walton ist die zweitreichste Frau der Welt. Hier erfahrt ihr, wie die Walmart-Erbin ihr 84-Milliarden-Dollar-Vermögen ausgibt.

alice walton walmart
alice walton walmart

Rick T. Wilking/Getty Images

Alice Walton, die einzige Tochter des Walmart-Gründers Sam Walton, ist eine der reichsten Frauen der Welt.

Walton und L’Oréal-Erbin Françoise Bettencourt Meyers lösen sich regelmäßig auf dem ersten Platz ab.

walton family walmart
walton family walmart

Rick T. Wilking/Getty Images

Anders als ihre Brüder Rob und Jim hatte Alice Walton nie eine aktive Rolle in der Leitung von Walmart – stattdessen eine Förderin der Kunst geworden.

Einem Bericht des „New Yorker“ zufolge fühlte sich Walton schon in jungen Jahren zur Kunst hingezogen. Als sie zehn Jahre alt war, kaufte sie ihr erstes Kunstwerk: eine Reproduktion eines Picasso-Gemäldes für zwei Dollar, erzählte sie dem Magazin.

WERBUNG

Nach ihrem Abschluss an der Trinity University in San Antonio im US-Bundesstaat Texas im Jahr 1971 stieg Walton kurzzeitig in das Familienunternehmen ein. Wie sie dem „New Yorker“ sagte, arbeitete für Walmart als Einkäuferin für Kinderkleidung.

Ihre eigentliche Karriere begann jedoch im Finanzbereich, wo sie 1988 die Llama Company, eine Investmentbank, gründete. Sie war zweimal verheiratet, ist zweimal geschieden und hat keine Kinder.

alice walton
alice walton

Sylvain Gaboury/Patrick McMullan via Getty Images

Walton besitzt eine riesige private Kunstsammlung mit Originalwerken von legendären amerikanischen Künstlern wie Andy Warhol, Norman Rockwell und Georgia O'Keefe.

„Das Sammeln macht mir so viel Freude und ist ein wichtiger Teil meines Lebens, wenn es darum geht, Kunst zu sehen und sie zu lieben“, sagte sie dem „New Yorker“.

crystal bridges museum arkansas
crystal bridges museum arkansas

REUTERS/Jacob Slaton

Im Jahr 2011 eröffnete sie das 50 Millionen Dollar teure Crystal Bridges Museum of American Art in Bentonville im US-Bundesstaat Arkansas, um ihre 500 Millionen Dollar teure private Kunstsammlung zu beherbergen.

Als es eröffnet wurde, war es viermal so hoch dotiert wie das berühmte Whitney Museum in New York.

Alice Walton
Alice Walton

D Dipasupil/Getty Images

Im Jahr 2014 gab die Walmart-Erbin 44,4 Millionen Dollar für ein Kunstwerk von Georgia O'Keeffe aus.

Wie der „Observer“ berichtete, handelte es sich dabei um das teuerste Kunstwerk einer Künstlerin in der Geschichte. Walton stellte es später in ihrem Museum im Arkansas aus.

Die Walmart-Familie: Jim Walton, Alice Walton und Rob Walton.
Die Walmart-Familie: Jim Walton, Alice Walton und Rob Walton.

REUTERS/Rick Wilking

Walton hat Millionen für Kunst und andere Zwecke gespendet.

Im Januar 2016 spendete Walton 3,7 Millionen (etwa 3,4 Millionen Euro) ihrer eigenen Walmart-Aktien – die zu diesem Zeitpunkt etwa 225 Millionen Dollar (etwa 207 Millionen Euro) wert waren – an die gemeinnützige Walton Family Foundation, wie „Fortune“ berichtete. Im darauffolgenden Jahr schenkte die Stiftung der Universität von Arkansas 120 Millionen Dollar (etwa 110,5 Millionen Euro) für die Einrichtung einer Kunsthochschule.

Zusammen mit vier anderen Waltons saß sie im Vorstand der Stiftung. Walton hat auch eine eigene Wohltätigkeitsorganisation. Die Alice L. Walton Foundation spendet laut ihrer Website unter anderem für Kunst, Bildung und Gesundheit.

Hillary Clinton
Hillary Clinton

Justin Sullivan/Getty

Walton hat auch einen Teil ihres Geldes in die Politik gesteckt.

Sie hat traditionell an republikanische Kandidaten und Lobbygruppen gespendet. Trotzdem soll Walton 2016 laut „Forbes“ 353.400 Dollar (etwa 325.600 Euro) an den Hillary Victory Fund gespendet haben, ein gemeinsames Fundraising-Komitee, das Clinton und andere Demokraten unterstützt.

Die beiden Frauen lernten sich kennen, als Clinton noch als First Lady von Arkansas amtierte und als einzige Frau im Vorstand von Walmart saß.

Rocking W Ranch
Rocking W Ranch

Courtesy of WilliamsTrew

Walton war in der texanischen Pferdezuchtszene aktiv, doch 2015 erklärte sie, sich verstärkt ihrem Crystal Bridges Museum of American Art widmen zu wollen.

„Ich wurde in zu viele Richtungen gedrängt und möchte mich nun auf etwas konzentrieren“, sagte Walton laut dem „Fort Worth Star-Telegram“ im Jahr 2017. „Ich habe ein Haus in Fort Worth, also werde ich in die Stadt ziehen.“

2017 verkaufte sie ihre Ranch in Millsap, Texas, für einen ungenannten Betrag. Die Rocking W Ranch hatte einen ursprünglichen Verkaufspreis von 19,75 Millionen Dollar (etwa 18,19 Millionen Euro), wurde aber später auf 16,5 Millionen Dollar (etwa 15,2 Millionen Euro) reduziert. Die Ranch verfügte über mehr als 100 Hektar Weideland und Nebengebäude für Rinder und Pferde.

Alice Walton ranch home texas
Alice Walton ranch home texas

Courtesy of WilliamsTrew

Zur gleichen Zeit verkaufte sie eine andere texanische Ranch, die über 1700 Hektar große Fortune Bend Ranch.

Auch hier senkte sie den Listenpreis auf 22,1 Millionen Dollar (etwa 20,35 Millionen Euro). Das Anwesen verfügt über ein bescheidenes Haus mit drei Schlafzimmern und Blick auf gut acht Kilometer Flussufer.

alice walton park avenue condo
alice walton park avenue condo

Google Maps

Walton kaufte 2014 auch eine zweistöckige Eigentumswohnung in der Park Avenue in New York City für 25 Millionen Dollar.

Die Wohnung, die dem verstorbenen Finanzier Christopher H. Browne gehörte, verfügt über 52 große Fenster mit Blick auf den Central Park und die Stadt sowie über einen Medienraum und eine Bibliothek.

Im Jahr 2015 versammelten sich, „Daily News“ zufolge Demonstranten vor Waltons Gebäude, um einen Mindestlohn von 15 Dollar (etwa 13,80 Euro) für Walmart-Mitarbeiter zu fordern. Im Jahr 2023 lag der Durchschnittslohn für die Beschäftigten von Walmart, dem weltweit größten privaten Arbeitgeber, bei 27.642 Dollar (etwa 25.458 Euro) im Jahr.

Lest den Originalartikel auf Business Insider