Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.002,02
    -263,66 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.839,14
    -96,36 (-1,95%)
     
  • Dow Jones 30

    38.589,16
    -57,94 (-0,15%)
     
  • Gold

    2.348,40
    +30,40 (+1,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0709
    -0,0033 (-0,31%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.776,46
    +210,61 (+0,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.406,63
    -11,24 (-0,79%)
     
  • Öl (Brent)

    78,49
    -0,13 (-0,17%)
     
  • MDAX

    25.719,43
    -355,68 (-1,36%)
     
  • TecDAX

    3.353,26
    -47,31 (-1,39%)
     
  • SDAX

    14.367,06
    -256,23 (-1,75%)
     
  • Nikkei 225

    38.814,56
    +94,09 (+0,24%)
     
  • FTSE 100

    8.146,86
    -16,81 (-0,21%)
     
  • CAC 40

    7.503,27
    -204,75 (-2,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.688,88
    +21,32 (+0,12%)
     

Frankreichs Linkspartei will Neuauflage von Linksbündnis

PARIS (dpa-AFX) -Nach dem deutlichen Sieg von Marine Le Pens rechtem Rassemblement National bei der Europawahl hat Frankreichs Linkspartei zu einer Neuauflage des parteiübergreifenden Linksbündnisses für die anstehende Parlamentswahl aufgerufen. "Wir werden in Klarheit handeln und vorschlagen, dass wir uns um ein Programm, einen Inhalt von Vorschlägen und nicht um parteipolitische Tricks gruppieren", hieß es am Sonntagabend in einem Aufruf der Linkspartei.

"Frankreich ist in einen neuen politischen Moment eingetreten. In ganz Europa haben die Kräfte der extremen Rechten bei dieser Wahl gepunktet", sagte die Führungsfigur der Linkspartei, Jean-Luc Mélenchon am Sonntagabend. "Das neue Frankreich muss sich erheben. Wir haben die erste Runde der Parlamentswahlen 2022 gewonnen. Wir können erneut gewinnen und alles verändern, indem wir die Wahlzettel nutzen."

Die Linkspartei war bei den Parlamentswahlen 2022 in einem Bündnis mit den Sozialisten, Grünen und Kommunisten angetreten und hatte anschließend die parteiübergreifende Nupes-Fraktion in der Nationalversammlung gebildet. Als Bündnis war sie bislang stärkste Oppositionskraft im Parlament, die für sich genommen stärkste Oppositionspartei ist indes das Rassemblement National. Aufgrund von Streitigkeiten waren die Parteien zur Europawahl dann aber getrennt angetreten.