Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 15 Minuten
  • DAX

    15.255,33
    +46,18 (+0,30%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.994,30
    +0,87 (+0,02%)
     
  • Dow Jones 30

    34.035,99
    +305,10 (+0,90%)
     
  • Gold

    1.764,10
    -2,70 (-0,15%)
     
  • EUR/USD

    1,1970
    -0,0006 (-0,05%)
     
  • BTC-EUR

    51.394,41
    -1.919,10 (-3,60%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.362,31
    -18,63 (-1,35%)
     
  • Öl (Brent)

    63,69
    +0,23 (+0,36%)
     
  • MDAX

    33.064,16
    +56,89 (+0,17%)
     
  • TecDAX

    3.524,36
    +7,12 (+0,20%)
     
  • SDAX

    15.960,68
    +122,24 (+0,77%)
     
  • Nikkei 225

    29.683,37
    +40,68 (+0,14%)
     
  • FTSE 100

    7.005,34
    +21,84 (+0,31%)
     
  • CAC 40

    6.229,65
    -4,49 (-0,07%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.038,76
    +180,92 (+1,31%)
     

FDP-Chef: Globale Mindeststeuer kann mehr Fairness bringen

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - FDP-Chef Christian Lindner begrüßt Pläne der neuen US-Regierung zur Einführung einer globalen Mindeststeuer für international tätige Unternehmen. Dass sich die Biden-Administration dafür öffne, sei eine gute Nachricht, sagte Linder am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. "Diese Initiative ist eine große Chance, mehr Fairness in die Steuerpolitik zu bringen. Es darf nicht so bleiben, dass die Familienbetriebe des deutschen Mittelstands zahlen, während die Multimilliardenkonzerne keinen nennenswerten Beitrag leisten", sagte er weiter.

Lindner forderte die Bundesregierung auf, die USA bei dem Vorhaben zu unterstützen. Von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) verfolgte "Alleingänge wie die untauglichen Ideen einer Digitalsteuer können beiseite gelegt werden", sagte er. "Eine globale Mindeststeuer wäre kein Anlass für Steuererhöhungen in Deutschland, sondern würde im Gegenteil die Notwendigkeit von Entlastungen belegen. Denn trotz der neuen Politik in Washington ist die Belastung von Menschen und Wirtschaft hierzulande in negativer Hinsicht Weltspitze", sagte Lindner. Das gehe zu Lasten von Investitionen in Zukunftstechnologien, Arbeitsplätzen und privater Vorsorge.