Deutsche Märkte geschlossen

Estland fordert DBB-Team bei Schröder-Rückkehr

Estland fordert DBB-Team bei Schröder-Rückkehr
Estland fordert DBB-Team bei Schröder-Rückkehr

Die deutschen Basketballer starteten am Freitag in die Vorbereitung für das Highlight der Saison!

Ab dem 1. September findet in Köln und Berlin die Heim-Europameisterschaft statt, für die der DBB eine Medaille als Ziel ausgegeben hat.

Zuvor stehen für das deutsche Team allerdings zwei wichtige WM-Qualifikationsspiele an, beginnend mit der Partie gegen Estland am Donnerstag um 18 Uhr. (Hier das Spiel im Liveticker verfolgen)

„Er kann der Unterschiedsspieler sein“

Dabei wird besonders ein Spieler im Fokus stehen: Dennis Schröder. Der NBA-Star ist nach drei Jahren Pause zurück im Nationalteam und soll laut Bundestrainer Gordon Herbert umgehend wieder in die Rolle des Anführers schlüpfen.

„Wir freuen uns sehr, dass er dabei ist. Er kann für uns der Unterschiedsspieler sein“, ist sich Herbert sicher.

Verzichten muss der Trainer dafür unter anderem auf Kapitän Robin Benzing.

Das DBB-Team ist dennoch auf bestem Weg, sich für die WM 2023 in Japan, Indonesien und auf den Philippinen zu qualifizieren. Die deutschen Basketballer gewannen die letzten drei Spiele in Folge und führen die Vorrundengruppe vor Israel an.

Mit einem Sieg hätte die Auswahl ihren Platz für die zweite Gruppenphase sicher. Point Guard Schröder soll seinen Teil dazu beitragen und eine möglichst wichtige Rolle einnehmen.

„Das Fenster ist sehr wichtig für uns. Viele werden schon an die Eurobasket denken, aber unser Fokus liegt auf den beiden Qualifikationsspielen“, betonte Herbert.

Mit Superstar Schröder in den Reihen soll gegen Estland nun ein weiterer Schritt in Richtung WM-Qualifikation gemacht werden.

Hier können Sie das WM-Qualifikationsspiel LIVE verfolgen:

Stream: Magentasport

Ticker: SPORT1.de

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.