Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 2 Minuten
  • DAX

    15.262,60
    +120,58 (+0,80%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.210,53
    +42,32 (+1,02%)
     
  • Dow Jones 30

    32.394,25
    -37,83 (-0,12%)
     
  • Gold

    1.968,70
    -4,80 (-0,24%)
     
  • EUR/USD

    1,0859
    +0,0012 (+0,11%)
     
  • Bitcoin EUR

    26.162,36
    +1.494,50 (+6,06%)
     
  • CMC Crypto 200

    619,86
    +377,18 (+155,42%)
     
  • Öl (Brent)

    74,07
    +0,87 (+1,19%)
     
  • MDAX

    26.802,43
    +240,01 (+0,90%)
     
  • TecDAX

    3.247,01
    +22,24 (+0,69%)
     
  • SDAX

    12.749,85
    +91,28 (+0,72%)
     
  • Nikkei 225

    27.883,78
    +365,53 (+1,33%)
     
  • FTSE 100

    7.536,03
    +51,78 (+0,69%)
     
  • CAC 40

    7.171,10
    +82,76 (+1,17%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.716,08
    -52,76 (-0,45%)
     

Elfjähriger nach Schlauchboot-Unfall auf der Lahn gestorben

Dautphetal/Gießen (dpa) - Der am Samstag nach einem Schlauchboot-Unfall aus der Lahn geborgene elfjährige Junge ist gestorben. Das sagte eine Polizeisprecherin am Montag. Zum Zeitpunkt des Unfalls am frühen Samstagnachmittag waren außer dem Jungen zwei Männer in dem Boot gewesen. Gegen sie wird wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung ermittelt. Das Verfahren sei gegen zwei Männer eingeleitet worden, teilten die Staatsanwaltschaft Marburg und die Polizei am Montag mit.

Die näheren Todesumstände des Kindes gab die Polizei zunächst nicht bekannt. Am Samstag hatten rund 250 Einsatzkräfte bei Dautphetal in Mittelhessen nach dem Jungen gesucht, nach mehreren Stunden entdeckten ihn Rettungskräfte bewusstlos in dem Fluss. Er kam ins Krankenhaus und befand sich laut Polizei zunächst in einem sehr kritischen Zustand.

Die Männer im Alter von 31 und 35 Jahren hätten sich aus eigener Kraft an Land retten können und seien in einem Krankenhaus behandelt worden. Den Angaben zufolge wurden die Männer nach einer Blutentnahme entlassen. Ob die Männer verwandt mit dem Elfjährigen sind, war zunächst nicht bekannt. Die näheren Umstände des Unfalls waren ebenfalls noch unklar. Die Obduktion des Jungens sei beim Amtsgericht Marburg beantragt worden, hieß es.