Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.171,93
    -182,83 (-1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.827,24
    -42,88 (-0,88%)
     
  • Dow Jones 30

    40.287,53
    -377,49 (-0,93%)
     
  • Gold

    2.402,80
    -53,60 (-2,18%)
     
  • EUR/USD

    1,0886
    -0,0014 (-0,13%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.990,97
    +2.437,39 (+4,16%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.373,62
    +42,73 (+3,21%)
     
  • Öl (Brent)

    80,25
    -2,57 (-3,10%)
     
  • MDAX

    25.343,43
    -244,01 (-0,95%)
     
  • TecDAX

    3.284,55
    -61,10 (-1,83%)
     
  • SDAX

    14.357,57
    -147,43 (-1,02%)
     
  • Nikkei 225

    40.063,79
    -62,56 (-0,16%)
     
  • FTSE 100

    8.155,72
    -49,17 (-0,60%)
     
  • CAC 40

    7.534,52
    -52,03 (-0,69%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.726,94
    -144,28 (-0,81%)
     

Warum Donald Trump mit einer 30 Jahre alten Boeing fliegt, die sonst keiner haben will

Donald Trumps Privatjet vom Typ Boeing 757-200. (Bild: MediaNews Group/Orange County Register via Getty Images/Getty Images)
Donald Trumps Privatjet vom Typ Boeing 757-200. (Bild: MediaNews Group/Orange County Register via Getty Images/Getty Images)

Ob man ihn nun liebt oder hasst, Donald Trumps Geschmack in Sachen Privatjets ist unbestreitbar fantastisch. Das zeigt sich auch an Trumps derzeitigem Flaggschiff, einer Boeing 757-200, die für den VIP-Einsatz umgebaut wurde. Die 757 ist ein Flugzeug, das seinesgleichen sucht. Seit ihrer Einführung im Jahr 1982 ist sie eines der leistungsfähigsten, vielseitigsten und angesehensten Flugzeuge am Himmel.

Trumps Umrüstung des Flugzeugs zu einem Geschäftsreiseflugzeug wurde jedoch kürzlich in einem Artikel infrage gestellt, in dem das Flugzeug als "schrottig" und "baufällig" bezeichnet wurde.

Der Artikel enthielt einige positive Aussagen; so haben die zweckbestimmten Geschäftsreiseflugzeuge einen angenehmeren Kabinendruck und können von kleineren Flughäfen aus operieren. Doch die Verachtung des Autors für den Besitzer floss in eine unnötig harte Charakterisierung des Flugzeugs ein.

In der Geschäftsluftfahrtbranche gibt es ein gängiges Sprichwort: Der Privatjet ist kein Luxus, er ist eine Zeitmaschine. Der Sinn eines Privatjets bestehe darin, seinen Insassen Zeit zu sparen und ihre Produktivität zu steigern. Zeit ist Geld und die Zeit, die man spart, wenn man privat statt geschäftlich fliegt, ist mehr wert als die zusätzlichen Kosten.

WERBUNG

Unter diesem Gesichtspunkt ist die 757 wahrscheinlich nicht der kostengünstigste oder effizienteste Firmenjet für einen weltreisenden Geschäftsmann. Der Jet verbrauchte zwischen 2023 und 2024 2,6 Millionen US-Dollar (2,4 Millionen Euro) an Treibstoff.

Der Jet ist "eine Erweiterung der Marke Trump"

Eine speziell angefertigte Gulfstream oder ein Bombardier Global sind sicherlich bessere Optionen. Beide sind neuer, effizienter und haben die Reichweite, um so ziemlich jedes Ziel auf der Welt zu erreichen. Aber keine von beiden kann die schiere Präsenz und Dramatik der Ankunft an einem Zielort in einem VIP-Flugzeug erreichen. Und sie sehen hinter einer Wahlkampfbühne nicht annähernd so gut aus.

Das Flugzeug ist regelmäßig Schauplatz von Trumps Kundgebungen. (Bild: Gene J. Puska/AP)
Das Flugzeug ist regelmäßig Schauplatz von Trumps Kundgebungen. (Bild: Gene J. Puska/AP)

Und für einen vollendeten Selbstdarsteller wie Donald gibt es keinen besseren Privatjet als eine drei Stockwerke hohe, etwa 47 Meter lange, fliegende Werbetafel mit dem Trump-Logo. Der durch die fliegende Reklametafel geschaffene Marketing- und Markenwert übertrifft die zusätzlichen Kosten für den Betrieb.

Tatsächlich sagte Trump einmal in einem Dokumentarfilm, dass "das Flugzeug in hohem Maße eine Erweiterung der Marke Trump ist". Das berichtete die "New York Times" im Jahr 2016.

Trump hat seine Boeing 757 besonders ausstatten lassen

Der Jet, der den Namen Trump Force One trägt, war bei Wahlkampfauftritten im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen 2016 und 2024 ein fester Bestandteil.

Trump erwarb die Boeing 757 mit dem Kennzeichen N757AF im Jahr 2010 von dem verstorbenen Microsoft-Mitbegründer Paul Allen. Sie ersetzte seine ältere Boeing 727. N757AF wurde ursprünglich im Mai 1991 an die nicht mehr existierende dänische Billigfluggesellschaft Sterling Airlines ausgeliefert. Sie flog auch kurzzeitig für die nicht mehr existierende mexikanische Fluggesellschaft TAESA, bevor sie 1995 von dem Tech-Milliardär abgeholt wurde. Der Jet hat drei Schlafzimmer une ein mit 24-karätigem Gold ausgekleideten Speisesaal.

Auch wenn das Flugzeug inzwischen weit über 30 Jahre alt ist, können ältere, gut gewartete Flugzeuge in diesem Alter noch sicher und effektiv arbeiten. Laut Airfleets.net sind viele 757 im regulären Dienst von Fluggesellschaften und Frachtunternehmen wie DHL, FedEx und Delta.

Die alte (oben) und die neue (unten) Lackierung von Trumps Privatjet Boeing 757. (Bild:: John Minchillo/AP, James Devaney/GC Images)
Die alte (oben) und die neue (unten) Lackierung von Trumps Privatjet Boeing 757. (Bild:: John Minchillo/AP, James Devaney/GC Images)

Trumps 757 verbrachte fast ein Jahr im Hangar. Der Jet wurde komplett renoviert und neu lackiert, bevor sie Ende 2022 wieder in Betrieb genommen wurde.

Diese Vorteile hat die Boeing 757

Trump ist mit seiner Vorliebe für VIP-Flugzeuge nicht allein und seine Boeing 757 ist bei weitem nicht die größte oder ausgefallenste. Der Rapper Drake fliegt in einem noch größeren VIP-Flugzeug herum — einer Boeing 767-200 aus dem Jahr 1996. Die königlichen Familien von Katar und Saudi-Arabien betreiben beide private Boeing 747 Jumbo Jets.

Als Verkehrsflugzeug war die 757 ein echter Tweener in der Boeing-Produktpalette. Es ist ein zweistrahliges Schmalrumpfflugzeug. Der Jet ist größer als eine gewöhnliche 737, aber kleiner als ein Großraumflugzeug wie die 787 Dreamliner.

Trump an Bord seines Privatjets Boeing 757. (Bild: Andrew Milligan/PA Images via Getty Images)
Trump an Bord seines Privatjets Boeing 757. (Bild: Andrew Milligan/PA Images via Getty Images)

Im Liniendienst hat die 757-200 die Reichweite und Leistung, um auf Langstreckenflügen von Paris nach New York problemlos dem Gegenwind über dem Atlantik zu trotzen. Als Schmalrumpfflugzeug kann sie Passagiere auf 45-Minuten-Flügen zu kleineren Flughäfen befördern, die nicht über die für ein Großraumflugzeug erforderliche Infrastruktur verfügen.

Aber was die Boeing 757 am meisten auszeichnet, ist, dass sie das "Muscle Car" der Airline-Welt ist.

Die Boeing 757 wird von zwei leistungsstarken Rolls-Royce RB211- (oder Pratt & Whitney PW2000-) Turbofan-Triebwerken angetrieben. Unter Piloten hat sich die Boeing 757 den Ruf erworben, ein Flugzeug zu sein, das bei heißem Wetter oder in großer Höhe von Flughäfen abheben kann, die viele ihrer moderneren Konkurrenten in den Schatten stellen würden.

Doch die Leistung und Vielseitigkeit der 757, die sie aus der Masse hervorstechen ließen, wurden ihr auch zum Verhängnis. Selbst während ihrer Blütezeit in den 1980er und 90er Jahren war sie ihrer Zeit voraus und war wohl viel mehr Flugzeug, als die meisten Fluggesellschaften brauchten.

Trumps Boeing 757, bevor sie 2022 eine neue Lackierung erhält. (Bild: Andrew Milligan/PA Images via Getty Images)
Trumps Boeing 757, bevor sie 2022 eine neue Lackierung erhält. (Bild: Andrew Milligan/PA Images via Getty Images)

Produziert wird die Boeing 757 seit 20 Jahren nicht mehr

In den frühen 2000er Jahren konnte eine kleinere und weniger leistungsfähige Boeing 737 oder ein Airbus A321 die meisten Aufgaben der 757 zu einem niedrigeren Preis übernehmen. Die Verfügbarkeit preiswerterer, effizienterer Alternativen in Verbindung mit den explodierenden Ölpreisen in den Jahren nach dem elften September 2001 und einer Luftfahrtindustrie, die finanziell am Boden lag, bedeutete, dass die 757 für die Fluggesellschaften nicht mehr infrage kam.

Nachdem jahrelang kein neuer Auftrag für das Flugzeug erteilt wurde, stellte Boeing die Produktion der 757 im Jahr 2004 ein. Insgesamt wurden in 22 Jahren 1050 Boeing 757 produziert. Die letzte 757 verließ das Boeing-Werk in Renton, WA, im Oktober 2004. Das Flugzeug wurde im April 2005 an Shanghai Airlines ausgeliefert und fliegt jetzt für Delta Air Lines als N823DX.

(Lesen Sie den Originalartikel auf Business Insider)