Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    30.168,27
    +496,57 (+1,67%)
     
  • Dow Jones 30

    31.402,01
    -559,85 (-1,75%)
     
  • BTC-EUR

    39.745,32
    -818,81 (-2,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    966,85
    -27,82 (-2,80%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.119,43
    -478,54 (-3,52%)
     
  • S&P 500

    3.829,34
    -96,09 (-2,45%)
     

Devisen: Eurokurs gibt etwas nach - Warten auf Fed

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> ist am Mittwoch gesunken. Die Kursverluste hielten sich aber im Vormittagshandel vor geldpolitischen Entscheidungen in den USA in engen Grenzen. Die Gemeinschaftswährung wurde zuletzt bei 1,2146 US-Dollar gehandelt, nachdem der Kurs am frühen Morgen zeitweise bei 1,2170 Dollar gestanden hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,2143 Dollar festgesetzt.

Am Devisenmarkt warten die Anleger auf Beschlüsse der US-Notenbank Fed, deren Veröffentlichung am Abend auf dem Programm steht. Es wird damit gerechnet, dass die amerikanische Zentralbank ihre lockere Geldpolitik vor dem Hintergrund der Corona-Krise bestätigen wird. Auf der ersten Sitzung seit dem Antritt des neuen US-Präsidenten Joe Biden kann die Fed nach Einschätzung von Experten abwarten, da die Regierung in Washington mit einem billionenschweren Konjunkturprogramm auf die Krise reagieren will.

Devisenexpertin Esther Reichelt von der Commerzbank geht davon aus, dass Notenbankpräsident Jerome Powell bei der Pressekonferenz im Anschluss an die Zinsbeschlüsse die kurzfristigen Risiken für die amerikanische Wirtschaft betonen wird. Außerdem dürfte Powell noch einmal unterstreichen, dass die Diskussion über ein Zurückfahren der Anleihekäufe verfrüht sei.

Bis zu den Beschlüssen der Fed wird am Devisenmarkt mit einem eher impulsarmen Handel gerechnet. Es stehen nur vergleichsweise wenige Konjunkturdaten auf dem Programm. Erst am Nachmittag könnten Daten zum Auftragseingang in den USA für Kursbewegung sorgen.