Deutsche Märkte öffnen in 58 Minuten
  • Nikkei 225

    29.027,94
    +284,69 (+0,99%)
     
  • Dow Jones 30

    31.802,44
    +306,14 (+0,97%)
     
  • BTC-EUR

    45.429,55
    +2.292,29 (+5,31%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.085,14
    +60,93 (+5,95%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.609,16
    -310,99 (-2,41%)
     
  • S&P 500

    3.821,35
    -20,59 (-0,54%)
     

Deutschlands Autobauer haben gute Software-Perspektive

Hohensee, Matthias
·Lesedauer: 1 Min.

Nvidia-Chef Jensen Huang sieht Deutschland gut für die digitale Zukunft gerüstet: Er sehe das Land „prädestiniert für die Softwarezukunft“, sagte Huang im Interview mit der WirtschaftsWoche.

Nvidia-Chef Jensen Huang sieht Deutschland gut für die digitale Zukunft gerüstet. Er verstehe nicht, „warum gerade Deutsche Angst vor Veränderungen durch Software und künstliche Intelligenz haben sollten“, sagte der Gründer des US-Chipherstellers der WirtschaftsWoche. Nvidia selbst habe „viele begabte deutsche Mitarbeiter, Weltklasse-Ingenieure und -Entwickler. Eines unserer besten Forschungsteams sitzt in Berlin. Deutschland ist prädestiniert für die Softwarezukunft“, so Huang.

Die Autobranche könne daher mit einer großartigen Zukunft planen. „Das ist einfache Arithmetik“, sagte Huang. Nvidias Kooperationspartner Mercedes-Benz beispielsweise verkaufe etwa 2,5 Millionen Fahrzeuge im Jahr. Daimler werde jeden Mercedes mit einem leistungsfähigen Computer ausstatten. „In zehn Jahren werden sie also davon 25 Millionen auf der Straße haben. Jeder davon hat die Chance, etwa 10.000 Dollar an Funktionen wie Autopilot, automatisches Parken und anderes zu verkaufen. Das ist eine 250-Milliarden-Dollar-Chance, viel mehr, als die Autobranche kennt.“

Mehr zum Thema: Das vollständige Interview mit Jensen Huang lesen Sie hier.