Deutsche Märkte geschlossen

Deutsche Bank erwägt Modell mit dauerhafter 40%-Heimarbeit-Quote

Steven Arons
·Lesedauer: 2 Min.

(Bloomberg) -- Die Deutsche Bank AG zieht eine Unternehmenspolitik in Betracht, die es den meisten Mitarbeitern erlauben würde, dauerhaft zwei Tage pro Woche von zu Hause aus zu arbeiten. Angesichts der Lehren aus der Coronavirus-Pandemie revidiert das Geldinstitut sein Regelwerk.

Das größte deutsche Kreditinstitut habe die Veränderungen seit mehreren Monaten diskutiert und die Zwei-Tage-Regel habe sich als das bevorzugte Szenario herauskristallisiert, wie mit der Angelegenheit vertraute Personen berichten. Einige rechtliche Fragen müssten noch geklärt werden und die Richtlinie werde wahrscheinlich nicht einheitlich auf alle Mitarbeiter angewandt, sagten die Personen, die um Anonymität baten.

Die Deutsche Bank warte noch darauf, dass die Parlamente in verschiedenen Ländern neue Gesetze zur Heimarbeit verabschieden, sagte eine Person. Auch sei noch nicht klar, wie mit Problemen wie der Gewährleistung von Vertraulichkeit in einem privaten Umfeld umzugehen sei. Derartige aufsichtsrechtliche Bedenken könnten wahrscheinlich zu abweichenden Regelungen für einige Mitarbeiter und einige Länder führen, sagten die Personen.

Der Vorstandsvorsitzende Christian Sewing hat gesagt, dass die Deutsche Bank den Anteil der Arbeit, den die Beschäftigten von zu Hause aus erledigen können, erhöhen wird. Das Kreditinstitut will mehr Flexibilität anbieten und die Bürokosten senken. Das neue Arbeitsmodell soll einen wesentlichen Beitrag zu dem ehrgeizigen Einsparziel leisten, das er im vergangenen Jahr vorgestellt hat.

“Wie bereits öffentlich bekannt ist, untersuchen wir, welche positiven Lehren die Deutsche Bank aus der Covid-19-Krise für unsere künftige Arbeitsweise als Bank ziehen kann”, sagte Christine Peters, eine Sprecherin der Bank, per E-Mail. “Wir arbeiten an einem hybriden Modell, das die Arbeit sowohl von zu Hause als auch im Büro kombinieren wird. Eine Entscheidung ist noch nicht getroffen worden.”

Die Deutsche Bank hat bereits mit der Reduzierung von Büroflächen begonnen, da sie mit weniger Personal im Büro plant. Sie ist einer von vielen Kreditgebern in ganz Europa, die neu bewertet haben, wie hoch der Anteil der Arbeit von zu Hause aus noch sein wird, wenn die Büroschließungen aufgrund der Pandemie vorüber sind. Einige niederländische Banken gehen von einem Anteil von bis zu 50% aus.

Überschrift des Artikels im Original:

Deutsche Bank Considering 40% Permanent Work-From-Home Policy

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2020 Bloomberg L.P.