Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde
  • Nikkei 225

    27.686,40
    -199,47 (-0,72%)
     
  • Dow Jones 30

    33.596,34
    -350,76 (-1,03%)
     
  • BTC-EUR

    16.227,16
    -166,43 (-1,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    399,53
    -2,27 (-0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.014,89
    -225,05 (-2,00%)
     
  • S&P 500

    3.941,26
    -57,58 (-1,44%)
     

Deutsche Anleihen sinken vor US-Arbeitsmarktdaten

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Freitag kurz vor der Veröffentlichung des US-Arbeitsmarktberichts nachgegeben. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future DE0009652644 rutschte am Mittag um 0,32 Prozent auf 136,79 Punkte ab. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg im Gegenzug auf 2,28 Prozent.

Am Markt warten die Anleger auf den US-Arbeitsmarktbericht, von dem sie sich einen Fingerzeig für die künftige Geldpolitik in den USA erhoffen. "An dem soliden Bild des Arbeitsmarktes wird sich wohl wenig ändern", erwarten die Experten der Landesbank Hessen-Thüringen. Nach ihrer Einschätzung dürfte sich allerdings die Jahresrate der Stundenlöhne abschwächen, was die Sorgen vor stärkeren Zinserhöhungen zumindest etwas dämpfen würde.

Die US-Notenbank richtet ihre Geldpolitik auch an der Entwicklung des Arbeitsmarktes aus. Ein robuster Arbeitsmarkt bietet den nötigen Spielraum, um mit steigenden Zinsen gegen die hohe Inflation anzugehen. Wegen der hohen Bedeutung für die US-Geldpolitik können die Arbeitsmarktdaten für Kursbewegungen sorgen.