Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 24 Minuten
  • DAX

    13.867,84
    +19,49 (+0,14%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.604,87
    +2,20 (+0,06%)
     
  • Dow Jones 30

    30.814,26
    -177,24 (-0,57%)
     
  • Gold

    1.843,60
    +13,70 (+0,75%)
     
  • EUR/USD

    1,2136
    +0,0053 (+0,44%)
     
  • BTC-EUR

    30.563,68
    +390,69 (+1,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    732,86
    -2,29 (-0,31%)
     
  • Öl (Brent)

    52,53
    +0,17 (+0,32%)
     
  • MDAX

    31.386,96
    +180,48 (+0,58%)
     
  • TecDAX

    3.311,18
    +39,74 (+1,21%)
     
  • SDAX

    15.275,72
    +122,46 (+0,81%)
     
  • Nikkei 225

    28.633,46
    +391,25 (+1,39%)
     
  • FTSE 100

    6.731,86
    +11,21 (+0,17%)
     
  • CAC 40

    5.613,80
    -3,47 (-0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.998,50
    -114,10 (-0,87%)
     

Deutsche Anleihen: Leichte Kursgewinne

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Montag nach anfänglichen Kursverlusten leicht in die Gewinnzone gedreht. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> stieg bis zum Nachmittag um 0,07 Prozent auf 177,49 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe betrug minus 0,57 Prozent.

Die Kursausschläge hielten sich in engen Grenzen. Die als sicher geltenden Staatsanleihen wurden durch die sehr freundlich Stimmung an den Aktienmärkten nur vorübergehend belastet. So stiegen die wichtigsten deutschen Aktienindizes auf neue Rekordstände.

Zuvor hatte der amtierende US-Präsident Donald Trump ein vom Kongress mit überparteilicher Mehrheit beschlossenes Corona-Konjunkturpaket im Umfang von rund 900 Milliarden Dollar (etwa 740 Milliarden Euro) in Kraft gesetzt. Zunächst hatte Trump das Paket noch als unzureichend abgelehnt.

Marktbewegende Konjunkturdaten wurden nicht veröffentlicht. Der Handel ist zwischen den Feiertagen oft dünn und die Kursausschläge weniger aussagekräftig.