Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.298,96
    +46,10 (+0,35%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.539,27
    +22,17 (+0,63%)
     
  • Dow Jones 30

    30.218,26
    +248,74 (+0,83%)
     
  • Gold

    1.842,00
    +0,90 (+0,05%)
     
  • EUR/USD

    1,2127
    -0,0022 (-0,18%)
     
  • BTC-EUR

    15.629,62
    +40,71 (+0,26%)
     
  • CMC Crypto 200

    365,19
    -14,05 (-3,71%)
     
  • Öl (Brent)

    46,09
    +0,45 (+0,99%)
     
  • MDAX

    29.517,75
    +230,57 (+0,79%)
     
  • TecDAX

    3.117,66
    +32,33 (+1,05%)
     
  • SDAX

    13.969,70
    +127,08 (+0,92%)
     
  • Nikkei 225

    26.751,24
    -58,13 (-0,22%)
     
  • FTSE 100

    6.550,23
    +59,96 (+0,92%)
     
  • CAC 40

    5.609,15
    +34,79 (+0,62%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.464,23
    +87,05 (+0,70%)
     

Deutsche Anleihen: Kursverluste - Investoren setzen auf klaren US-Wahlausgang

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Tag der US-Präsidentenwahl gefallen. Die freundliche Stimmung an den Finanzmärkte belastete am Dienstag die als sicher geltenden Anleihen. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> fiel bis zum Mittwoch um 0,23 Prozent auf 175,85 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe betrug minus 0,61 Prozent.

Die Investoren hoffen auf ein klares Wahlergebnis in den USA. Der Ausgang des Rennens zwischen Amtsinhaber Donald Trump und Herausforderer Joe Biden ist allerdings noch ungewiss. Umfragen sprechen für einen Vorteil für den Demokraten Biden. Allerdings hatten Vorwahlbefragungen in der Präsidentenwahl 2016, als Trump überraschend gewann, in die Irre geführt.

An den Rentenmärkten wird im Falle eines Wahlsiegs Bidens und eines Siegs der Demokraten im Kongress mit steigenden Renditen gerechnet. Der Hauptgrund liegt in der wesentlich großzügigeren Finanzpolitik, für die viele Demokraten eintreten. Starke Marktschwankungen werden hingegen im Falle eines unklaren Wahlausgangs mit möglicherweise juristischen Auseinandersetzungen und schlimmstenfalls sozialen Unruhen erwartet.

Am Nachmittag werden noch Zahlen zu den Auftragseingängen aus der Industrie veröffentlicht. Die Daten dürfte an den Märkten aber angesichts der Wahl kaum eine Rolle spielen.