Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 38 Minuten
  • Nikkei 225

    28.725,57
    +94,12 (+0,33%)
     
  • Dow Jones 30

    30.996,98
    -179,02 (-0,57%)
     
  • BTC-EUR

    27.388,38
    -101,34 (-0,37%)
     
  • CMC Crypto 200

    677,98
    +1,22 (+0,18%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.543,06
    +12,15 (+0,09%)
     
  • S&P 500

    3.841,47
    -11,60 (-0,30%)
     

Corona-Krise: Corona-Pandemie: So soll das Impfen im Impfzentrum ablaufen

·Lesedauer: 1 Min.

Viel Aufwand für den kleinen Pieks: In den in Berlin geplanten Corona-Impfzentren müssen Impfwillige etwas Zeit mitbringen. „Vom Betreten des Impfzentrums bis zum Verlassen etwa eine Stunde, wenn alles wie am Schnürchen läuft“, sagte der Projektleiter für die sechs Zentren, Albrecht Broemme, dem Portal „T-Online“. Nach der Impfung müssten die Menschen noch eine halbe Stunde warten - um zu sehen, ob irgendwelche Probleme auftreten oder Fragen zu klären sind.

Lesen Sie auch: Wie gelingt die Operation Massenimpfung in Deutschland?

In jedem der sechs Impfzentren soll es laut Broemme fünf Impfkabinen geben. „Es kommen nur Menschen rein, die eine Einladung haben.“ Diese komme per Post. Nach Senatsangaben sollen in Berlin zunächst etwa 400 000 Menschen geimpft werden. Dazu könnten etwa ältere Berliner oder Beschäftigte von Krankenhäusern gehören.

Alle Nachrichten zum Coronavirus in Berlin, Deutschland und der Welt: In unserem Newsblog berichten wir über die aktuellen Corona-Entwicklungen in Berlin und Brandenburg. Die deutschlandweiten und internationalen Coronavirus-News können Sie hier lesen. Welche Corona-Regeln im Teil-Lockdown in Berlin gelten, erfahren Sie hier. Zudem zeigen wir in einer interaktiven Karte, wie sich das Coronavirus in Berlin, Deutschland, Europa und der Welt ausbreitet.

Sechs Impfzentren entstehen in Berlin

Die Impfzentren entstehen in der Messehalle 11, in den ehemaligen Flughäfen Tegel (Terminal C) und Tempelhof (Hangar 4) sowie im Erika-Heß-Eisstadion in Mitte, i...

Lesen Sie hier weiter!