Werbung
Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden
  • DAX

    17.375,81
    +5,36 (+0,03%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.869,86
    +14,50 (+0,30%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,11
    +456,87 (+1,18%)
     
  • Gold

    2.033,30
    +2,60 (+0,13%)
     
  • EUR/USD

    1,0837
    +0,0009 (+0,09%)
     
  • Bitcoin EUR

    47.008,51
    -669,33 (-1,40%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    77,45
    -1,16 (-1,48%)
     
  • MDAX

    25.911,35
    -188,41 (-0,72%)
     
  • TecDAX

    3.399,99
    -5,02 (-0,15%)
     
  • SDAX

    13.732,65
    -92,11 (-0,67%)
     
  • Nikkei 225

    39.098,68
    +836,48 (+2,19%)
     
  • FTSE 100

    7.686,81
    +2,32 (+0,03%)
     
  • CAC 40

    7.956,45
    +44,85 (+0,57%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.041,62
    +460,72 (+2,96%)
     

China erklärt Micron-Chips zu Sicherheitsrisiko, Aktie stürzt ab

(Bloomberg) -- China startete eine neue Attacke in dem eskalierenden Halbleiterkrieg mit den USA und gab bekannt, dass Produkte von Micron Technology Inc. eine Überprüfung zur Cybersicherheit nicht bestanden haben.

Weitere Artikel von Bloomberg auf Deutsch:

In einer Erklärung am Sonntag warnte Peking die Betreiber wichtiger Infrastrukturen vor dem Kauf der Produkte. Die Cybersicherheitsrisiken seien “relativ ernst”, hieß es in der Erklärung der Cyberspace Administration of China (CAC). Sie verursachten “erhebliche Sicherheitsrisiken für unsere kritische Informationsinfrastruktur-Lieferkette” und hätten Auswirkungen auf die nationale Sicherheit.

Micron fielen im vorbörslichen Handel um bis zu 6,8%, der größte untertägige Rückgang seit November bedeuten. Die Aktie hat in diesem Jahr 36% zugelegt und schloss am Freitag bei 68,17 Dollar.

Die CAC hatte vor etwa sechs Wochen die Sicherheitsüberprüfung von Micron angekündigt, dem letzten großen Speicherchip-Hersteller der USA. Der Technologiesektor hat sich zu einem zentralen Schlachtfeld zwischen den beiden größten Volkswirtschaften entwickelt. Washington hat chinesische Technologiefirmen auf eine schwarze Liste gesetzt, die Lieferung hochentwickelter Prozessoren unterbunden und US-Bürgern verboten, der chinesischen Chipindustrie bestimmte Hilfe zu leisten.

Das US-Handelsministerium erklärte, Pekings Entscheidung “entbehre jeder Grundlage” und Washington werde weiterhin versuchen, Störungen der Industrie mit seinen Verbündeten zu begrenzen.

“Niemand sollte diese Entscheidung der CAC als etwas anderes verstehen als eine Vergeltung für die US-Exportkontrollen für Halbleiter”, sagte Holden Triplett, ein ehemaliger FBI-Spionageermittler, der jetzt seine eigene Beratungsfirma betreibt. “Kein ausländisches Unternehmen, das in China tätig ist, sollte sich durch diese Vorwände täuschen lassen. Das sind schlicht und einfach politische Aktionen, und jedes Unternehmen könnte das nächste sein, an dem ein Exempel statuiert wird.”

US-Präsident Joe Biden äußerte sich am Sonntag zum Abschluss des Gipfels der G7 in Japan optimistisch zu den Beziehungen zu China. Er sagte, er erwarte, dass die Beziehungen zwischen den beiden Ländern “sehr bald auftauen” würden.

Micron sagte am Sonntag, dass es die Ergebnisse der Untersuchung auswerte und “weiterhin mit den chinesischen Behörden diskutieren” werde.

Analysten von Jefferies kommen zu dem Schluss, dass die Entscheidung der CAC nur geringe Auswirkungen auf Micron haben wird, da sie sich auf “kritische Informationsinfrastrukturen” konzentriert, also auf Operationen wie Rechenzentren und Cloud-Computing-Dienste. Die meisten der in China verkauften Speicherchips von Micron werden hingegen in der Unterhaltungselektronik eingesetzt, etwa bei Smartphones und Notebooks.

“Wir glauben, dass dieses Verbot eng gefasst ist”, schreiben sie. “Daher werden die Auswirkungen auf Micron letztlich recht begrenzt sein.”

Überschrift des Artikels im Original:Micron Stock Tumbles as China Says Its Chips Are Security Risk

©2023 Bloomberg L.P.