Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 11 Minuten

Berliner Wirtschaft: Neuer E-Fahrzeug-Prüfstand in Charlottenburg

·Lesedauer: 1 Min.
Berliner Wirtschaft: Neuer E-Fahrzeug-Prüfstand in Charlottenburg

Berlin. Auf dem ehemaligen Betriebshof an der Charlottenburger Helmholtzstraße schlug lange Zeit das Herz der Busflotte der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG). Bis zu 200 Busse wurden hier zeitweise geparkt, gewartet oder gewaschen. Mittlerweile gehört das fast 95 Jahre alte Gebäude zum Komplex des Berliner Entwicklungsunternehmens IAV. Und anstatt alter Diesel-Busse nehmen Ingenieure hier die Zukunft der Automobilindustrie unter die Lupe.

Erst Ende Oktober hat das Unternehmen in der Halle einen neuen Prüfstand in Betrieb genommen. Mithilfe der neuen Technik sollen neben modernen Verbrennern auch Elektroautos untersucht werden. Zum Prüfstand gehört deswegen auch eine Schnellladesäule. IAV will in den nächsten Jahren unter anderem Reichweitentests bei den Stromern durchführen. Bei Hybrid-Fahrzeugen könne mithilfe des Prüfstands aber auch festgestellt werden, wann es sinnvoll sei, den Verbrennungsmotor zuzuschalten, um während der Fahrt die Batterie für den Elektroantrieb wieder aufzuladen, erklärt Bernd Poytinger, Abteilungsleiter für die Prüfstände.

IAV hat unteren einstelligen Millionenbetrag investiert

Der neue E-Fahrzeug-Prüfstand ist auf dem IAV-Gelände die vierte technische Einrichtung, mit der Eigenschaften, die bei der Entwicklung von Fahrzeugen eine Rolle spielen, getestet werden können. Das Unternehmen IAV, an dem Deutschlands größter Autobauer Volkswagen 50 Prozent der Anteile hält, ist dafür nah dran an den Entwicklungsabteilungen der Autoindustrie. Nahezu alle großen Hersteller...

Lesen Sie hier weiter!