Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.320,52
    +124,55 (+0,82%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.014,80
    +38,39 (+0,97%)
     
  • Dow Jones 30

    33.746,73
    -390,58 (-1,14%)
     
  • Gold

    1.781,50
    -11,60 (-0,65%)
     
  • EUR/USD

    1,2011
    -0,0029 (-0,24%)
     
  • BTC-EUR

    44.601,21
    -2.202,99 (-4,71%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.253,38
    +10,33 (+0,83%)
     
  • Öl (Brent)

    61,39
    +0,04 (+0,07%)
     
  • MDAX

    32.872,95
    +327,19 (+1,01%)
     
  • TecDAX

    3.531,88
    +51,19 (+1,47%)
     
  • SDAX

    16.044,30
    +313,20 (+1,99%)
     
  • Nikkei 225

    29.188,17
    +679,62 (+2,38%)
     
  • FTSE 100

    6.938,24
    +42,95 (+0,62%)
     
  • CAC 40

    6.267,28
    +56,73 (+0,91%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.790,11
    -160,11 (-1,15%)
     

Berliner Quirin Privatbank verdient trotz Mittelzufluss weniger

Stephan Kahl
·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Bei der Berliner Quirin Privatbank AG ist der Gewinn im vergangenen Jahr um gut ein Viertel auf 4,3 Millionen Euro gesunken. Das erfuhr Bloomberg im Vorfeld der für heute geplanten Bilanzvorlage.

Die Nettomittelzuflüsse im Privatkundengeschäft lagen bei 480 Millionen Euro und damit etwas unter dem Rekord von 2019. Etwa 280 Millionen Euro entfielen auf das stationäre Beratungsgeschäft, rund 200 Millionen Euro auf den Robo-Advisor Quirion.

Unternehmensweit stieg das im Privatkundengeschäft verwaltete Vermögen um 12% auf 4,9 Milliarden Euro, wovon 600 Millionen Euro bei Quirion lagen.

Leiter des Privatkundengeschäfts ist seit etwa zwei Jahren Christian Ohswald. Er war zuvor Vorstandsvorsitzender und Leiter Wealth Management bei der Deutsche Bank Österreich AG gewesen.

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.