Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.234,16
    +31,48 (+0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.978,84
    +1,01 (+0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    33.800,60
    +297,03 (+0,89%)
     
  • Gold

    1.744,10
    -14,10 (-0,80%)
     
  • EUR/USD

    1,1905
    -0,0016 (-0,13%)
     
  • BTC-EUR

    50.985,57
    +1.345,82 (+2,71%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.235,89
    +8,34 (+0,68%)
     
  • Öl (Brent)

    59,34
    -0,26 (-0,44%)
     
  • MDAX

    32.737,55
    +105,52 (+0,32%)
     
  • TecDAX

    3.483,12
    +7,67 (+0,22%)
     
  • SDAX

    15.707,53
    -12,00 (-0,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.768,06
    +59,08 (+0,20%)
     
  • FTSE 100

    6.915,75
    -26,47 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.169,41
    +3,69 (+0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.900,19
    +70,88 (+0,51%)
     

Astrazeneca-Impfstoff soll auch in Spanien wieder gespritzt werden

·Lesedauer: 1 Min.

MADRID (dpa-AFX) - Spanien will die Corona-Impfungen mit dem Präparat von Astrazeneca <GB0009895292> voraussichtlich ab kommenden Dienstag wiederaufnehmen. Das habe das Gesundheitsministerium den Regionen nach der Einsatzempfehlung der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA für den Impfstoff vorgeschlagen, berichtete die Zeitung "El País" am Donnerstagabend. Voraussichtlich solle der Impfstoff auch für Menschen über 55 Jahre freigegeben werden. Allerdings werde auf Grundlage der EMA-Empfehlung noch geprüft, ob bestimmte Personengruppen mit einem erhöhten Risiko ausgenommen werden sollten.

Impfungen mit dem Astrazeneca-Vakzin waren wegen mehrerer Thrombosefälle in Spanien und anderen EU-Staaten, darunter Deutschland, ausgesetzt worden. Am Donnerstag bekräftigte die EMA jedoch ihre Einschätzung zur Sicherheit des Corona-Impfstoffs. Zugleich hieß es, es werde eine extra Warnung vor möglichen seltenen Fällen von Blutgerinnseln (Thrombosen) in Hirnvenen hinzugefügt.