Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden

Aktien New York Ausblick: Weiter auf Talfahrt

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach den deutlichen Kursverlusten zur Wochenmitte steuern die US-Börsen am Donnerstag auf erneute Abgaben zu. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial <US2605661048> eine Stunde vor Handelsstart rund 0,9 Prozent tiefer bei 19 711 Punkten.

An den europäischen Börsen waren anfängliche Kursgewinne schnell dahin. Das Nothilfepaket der Europäischen Zentralbank im Umfang von 750 Milliarden Euro hatte damit nur begrenzte Wirkung entfaltet. Die angespannte Lage durch die Corona-Epidemie verhindert weiterhin eine nachhaltige Erholung. Dies kommt auch im Volatilitätsindex auf den S&P 500 <US78378X1072> zum Ausdruck: Nur bei den Kursabstürzen in den Jahren 1929 und 1987 lag dieser bislang höher.

Der Ölfeldausrüster Haliburton will 3500 Mitarbeiter wegen des Ölpreisabsturzes in Urlaub schicken. Die Aktie zog vorbörslich um mehr als 4 Prozent an.

Abbott Labs hat unterdessen eine Eilzulassung der US-Gesundheitsbehörde für ein Corona-Testverfahren erhalten. Anleger reagierten positiv, worauf die Aktie vor Börsenstart um rund 1 Prozent anzog.