Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 41 Minuten

Aktien Frankfurt Schluss: Dax wieder unter 12 000 Punkte - Neue Brexit-Sorgen

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Aktienmarkt stand am Dienstag wieder unter dem Zeichen politischer Unsicherheit. Nach zwei Gewinntagen in Folge drehte der Leitindex Dax <DE0008469008> ins Minus und schloss mit einem Abschlag von 1,05 Prozent bei 11 970,20 Punkten. Der MDax <DE0008467416> für mittelgroße Werte gab zum Börsenschluss noch stärker um 1,72 Prozent auf 25 175,42 Zähler nach, nachdem er die vergangenen zwei Handelstage mit einem Plus beendet hatte. Dabei wurde er vor allem von den Aktien von Qiagen und Uniper nach unten gezogen.

Neben dem Handelsstreit zwischen China und den USA trübte vornehmlich das Thema Brexit die Laune der Anleger. Ein EU-Austrittsabkommen hält der britische Premierminister Boris Johnson laut Kreisen mittlerweile für praktisch unmöglich. Dies habe Johnson im Telefongespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gesagt, nachdem diese einen Verbleib von Nordirland in der Zollunion gefordert habe, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf britische Offizielle. Dies sei für Johnson nicht akzeptabel. Nun werde ein harter Brexit immer wahrscheinlicher, schrieb Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect Bank.