Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 4 Minuten
  • DAX

    15.221,89
    +89,83 (+0,59%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.079,23
    +35,60 (+0,88%)
     
  • Dow Jones 30

    33.970,47
    -614,41 (-1,78%)
     
  • Gold

    1.760,10
    -3,70 (-0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,1732
    +0,0004 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    36.603,49
    -2.497,98 (-6,39%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.075,65
    -58,73 (-5,18%)
     
  • Öl (Brent)

    71,13
    +0,84 (+1,20%)
     
  • MDAX

    34.922,26
    +122,67 (+0,35%)
     
  • TecDAX

    3.841,88
    +13,81 (+0,36%)
     
  • SDAX

    16.554,97
    +17,05 (+0,10%)
     
  • Nikkei 225

    29.839,71
    -660,34 (-2,17%)
     
  • FTSE 100

    6.949,47
    +45,56 (+0,66%)
     
  • CAC 40

    6.521,47
    +65,66 (+1,02%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.713,90
    -330,06 (-2,19%)
     

Aktien Frankfurt Eröffnung: Weitere Verluste vor EZB-Sitzung

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Vor den geldpolitischen Signalen der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstagnachmittag tendiert der deutsche Aktienmarkt zunächst weiter gen Süden. In den ersten Handelsminuten fiel der Dax <DE0008469008> um 0,84 Prozent auf 15 479,62 Punkte und damit auf den tiefsten Stand seit Ende Juli. Der MDax <DE0008467416> der 60 mittelgroßen Börsenwerte büßte am Donnerstagmorgen 0,48 Prozent auf 35 769,78 Punkte ein. Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> gab um rund 0,9 Prozent nach.

Damit baute der Dax seinen Verlust im bisherigen Wochenverlauf auf knapp 2 Prozent aus und fiel unter die 50-Tage-Linie, die als Indikator für den mittelfristigen Trend gilt. Allein am Mittwoch betrug der Rückgang des deutschen Leitindex rund 1,5 Prozent.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.