Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 34 Minuten

Aktien Asien/Pazifik: Kursgewinne - China überrascht mit niedriger Inflation

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) - Asiens Börsen haben am Freitag zugelegt. Sie nahmen dabei den positiven Trend vom US-Aktienmarkt auf, wo sich die wichtigsten Indizes weiter erholten.

Im Zentrum der Aufmerksamkeit steht derzeit der Kampf der Notenbanken dies- und jenseits des Atlantiks gegen die hohe Teuerung. So trieb die Rekordinflation im Euroraum die Euro-Währungshüter zur größten Zinserhöhung der Geschichte der Europäischen Zentralbank (EZB). Die EZB folgte damit - mit deutlicher Verzögerung - dem Trend auch der US-Notenbank Fed. Die Renditen auf US-Anleihen zogen nach dem EZB-Schritt an.

In China schwächte sich der Inflationsdruck im August derweil überraschend ab. Um die unter der Null-Covid-Politik und der Immobilienkrise leidende Konjunktur anzukurbeln, hatte die Zentralbank hier die Zinsen gesenkt. Die schwache Konsumlaune chinesischer Verbraucher gibt nun Raum für weitere geldpolitische Lockerungen.

Der chinesische CSI-300-Index <CNM0000001Y0> mit den 300 wichtigsten Unternehmen der Festlandbörsen kletterte allerdings weitere 1,4 Prozent auf 4092 Punkte. In Hongkong gewann der Hang Seng <HK0000004322> sogar 2,7 Prozent auf 19 364 Punkte.

Der japanische Leitindex Nikkei 225 <JP9010C00002> schloss ein halbes Prozent höher bei 28 214 Punkten.

Der australische S&P ASX 200 <XC0006013624> stieg um 0,7 Prozent auf 6894 Punkte. In Südkorea wurde nicht gehandelt, in Indien gab es leichte Kursgewinne.