Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.981,91
    +99,61 (+0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.657,03
    +16,48 (+0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    31.261,90
    +8,77 (+0,03%)
     
  • Gold

    1.845,10
    +3,90 (+0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0562
    -0,0026 (-0,24%)
     
  • BTC-EUR

    27.843,71
    -106,18 (-0,38%)
     
  • CMC Crypto 200

    650,34
    -23,03 (-3,42%)
     
  • Öl (Brent)

    110,35
    +0,46 (+0,42%)
     
  • MDAX

    29.199,95
    +165,84 (+0,57%)
     
  • TecDAX

    3.073,26
    +27,42 (+0,90%)
     
  • SDAX

    13.197,31
    +51,87 (+0,39%)
     
  • Nikkei 225

    26.739,03
    +336,19 (+1,27%)
     
  • FTSE 100

    7.389,98
    +87,24 (+1,19%)
     
  • CAC 40

    6.285,24
    +12,53 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.354,62
    -33,88 (-0,30%)
     

Aktien Asien/Pazifik: Japan mit Kursgewinnen - Hongkong deutlich unter Druck

·Lesedauer: 1 Min.

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) - Die asiatischen Aktienmärkte haben am Dienstag keine einheitliche Richtung eingeschlagen. Während die chinesischen Börsen Verluste verzeichneten, legten andere Märkte zu.

In Japan zogen die Kurse leicht an. Sie profitierten damit von der Schwäche des Yen, die der exportorientierten Wirtschaft des Landes zugutekommt. Zum Rückgang des Yen zum Dollar trugen Aussagen des Präsidenten der US-Notenbank von St. Louis, James Bullard, bei. Dieser hatte eine Anhebung der Leitzinsen um 0,75 Prozentpunkte nicht ausgeschlossen. Der japanische Nikkei 225 <JP9010C00002> <XC0009692440> schloss 0,69 Prozent fester bei 26 985,09 Punkten.

In China belasteten dagegen die Sorgen über die weitere wirtschaftliche Entwicklung. Die chinesische Zentralbank hatte sich am Freitag überraschend gegen die Senkung eines wichtigen Leitzinses entschieden. Damit bleibt die Wirtschaft Chinas weiter den Folgen der harten Lockdown-Maßnahmen ausgesetzt. Der CSI-300-Index <CNM0000001Y0> mit den 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland fiel um 0,93 Prozent auf 4127,61 Punkte.

Noch kräftigere Verluste verzeichneten Technologiewerte in Hongkong. Anhaltende Sorgen über regulatorische Maßnahmen belasteten ebenso wie der drohende Ausschluss von in den USA notierten Technologietiteln vom Handel an den dortigen Börsen. Der Hang Seng <HK0000004322> in Hongkong büßte zuletzt 2,3 Prozent auf 21 022,36 Punkte ein.

Besser sah es in Australien aus. Der S&P/ASX 200 <XC0006013624> endete 0,56 Prozent fester mit 7565,20 Zählern.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.