Werbung
Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 11 Minuten
  • DAX

    18.354,05
    +182,12 (+1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.883,99
    +56,75 (+1,18%)
     
  • Dow Jones 30

    40.287,53
    -377,47 (-0,93%)
     
  • Gold

    2.402,90
    +3,80 (+0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,0894
    +0,0008 (+0,08%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.772,98
    +297,25 (+0,48%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.380,68
    -24,66 (-1,75%)
     
  • Öl (Brent)

    80,40
    +0,27 (+0,34%)
     
  • MDAX

    25.543,42
    +199,99 (+0,79%)
     
  • TecDAX

    3.315,18
    +30,63 (+0,93%)
     
  • SDAX

    14.513,09
    +155,52 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    39.599,00
    -464,79 (-1,16%)
     
  • FTSE 100

    8.196,04
    +40,32 (+0,49%)
     
  • CAC 40

    7.617,62
    +83,10 (+1,10%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.726,94
    -144,26 (-0,81%)
     

Air France rechnet wegen Olympia mit Umsatzrückgang

PARIS (dpa-AFX) -Air France rechnet in diesem Sommer wegen der Olympischen Spiele in Paris mit weniger Fluggästen und Umsatz. Es sei zu beobachten, dass Paris als Reiseziel im Sommer gemieden werde, teilt Air France-KLM FR001400J770 mit. Der Verkehr von und nach der französischen Hauptstadt sei geringer als der erwartete Verkehr von und nach anderen europäischen Großstädten.

Die Zahl der Reisen von Paris zu anderen Zielen liege ebenfalls unter dem üblichen Durchschnitt für den Zeitraum Juni bis August, da die französischen Einwohner ihre Ferien offensichtlich auf die Zeit nach den Olympischen Spielen verschöben oder alternative Reiseoptionen in Betracht zögen, erklärt Air France. Die Erlöse für die Sommersaison ständen unter Druck, was auf die Olympischen Spiele in Paris zurückzuführen sei.

Daher rechnet Air France-KLM zum jetzigen Zeitpunkt mit Mindereinnahmen zwischen 160 Millionen und 180 Millionen Euro für den Zeitraum Juni bis August 2024. Das Reiseverhalten von und nach Frankreich dürfte sich nach den Olympischen Spielen, die vom 16. Juli bis zum 11. August organisiert werden, normalisieren. Für Ende August und September werden Air France zufolge ermutigende Nachfrageniveaus verzeichnet.