Deutsche Märkte geschlossen

Jones Lang LaSalle Incorporated (JLL)

NYSE - NYSE Verzögerter Preis. Währung in USD
Zur Watchlist hinzufügen
199,00+2,98 (+1,52%)
Börsenschluss: 04:00PM EDT
199,00 0,00 (0,00%)
Nachbörse: 05:30PM EDT
Vollbild
Die Handelspreise werden nicht von allen Märkten bezogen.
Kurs Vortag196,02
Öffnen197,13
Gebot198,27 x 800
Briefkurs198,60 x 900
Tagesspanne196,10 - 199,11
52-Wochen-Spanne119,46 - 209,79
Volumen231.935
Durchschn. Volumen269.769
Marktkap.9,465B
Beta (5 J., monatlich)1,43
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)31,94
EPS (roll. Hochrechn.)6,23
Gewinndatum01. Aug. 2024 - 05. Aug. 2024
Erwartete Dividende & RenditeN/A (N/A)
Ex-Dividendendatum14. Nov. 2019
1-Jahres-Kursziel229,00
  • dpa-AFX

    Großmakler: Preisverfall bei unsanierten Häusern gestoppt

    Die Angst vor hohen Energiekosten und Unsicherheit um das Heizungsgesetz haben die Preise für unsanierte Häuser stark fallen lassen - nun scheint der Abwärtstrend gestoppt. Darauf deutet eine Analyse des Immobilienspezialisten Jones Lang LaSalle (JLL) hin, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

  • dpa-AFX

    ROUNDUP: Umbau von Büros kann 11 000 Wohnungen in Metropolen schaffen

    Der Umbau von leer stehenden Büros kann den Wohnungsmangel in Metropolen spürbar lindern. Ungenutzte Büroflächen bieten das Potenzial für rund 11 300 Wohnungen in den sieben größten Städten Deutschlands, zeigen neue Berechnungen des Immobilienspezialisten Jones Lang LaSalle (JLL), die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen. "Der aktuelle Wohnungsbedarf in den sieben Metropolen könnte mit der Umwandlung von Büros zu rund einem Fünftel gedeckt werden", sagt Helge Scheunemann, Research-Experte bei

  • dpa-AFX

    Büroumbau ermöglicht gut 11 000 Wohnungen in Metropolen

    Der Umbau von leer stehenden Büros kann Tausende Wohnungen in Metropolen schaffen und dort die Wohnungsnot spürbar lindern. Das zeigen Berechnungen des Immobilienspezialisten Jones Lang LaSalle (JLL), die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen. Demnach bieten ungenutzte Büroflächen das Potenzial für rund 11 300 Wohnungen in den sieben größten Städten Deutschlands. "Der aktuelle Wohnungsbedarf könnte dort mit der Umwandlung von Büros zu rund einem Fünftel gedeckt werden", sagt Helge Scheunemann,