Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 16 Minuten
  • Nikkei 225

    40.092,34
    -34,01 (-0,08%)
     
  • Dow Jones 30

    40.665,02
    -533,08 (-1,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    58.547,87
    -757,99 (-1,28%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.321,48
    -8,02 (-0,60%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.871,22
    -125,68 (-0,70%)
     
  • S&P 500

    5.544,59
    -43,68 (-0,78%)
     

Zwei der potenziell besten Wachstumsaktien für das zweite Halbjahr 2024…und Nein, es ist nicht Nvidia dabei!

Auf einem Samsung-Tablet ist die Internet-Suchmaschine Google geöffnet
Auf einem Samsung-Tablet ist die Internet-Suchmaschine Google geöffnet

Wachstumsaktien mit potenzial gesucht? Beim Investieren achten viele Anleger auf Wachstum – profitables Wachstum, um genau zu sein. Hier hat ein Unternehmen wie Nvidia (WKN: 918422) in der jüngeren Vergangenheit für Furore gesorgt. Allerdings ist die Aktie nicht mehr günstig, was die zukünftige Renditeerwartung mit Risiken behaftet.

Anders könnte es bei den beiden Wachstumswerten BlackRock (WKN: 928193) und Alphabet (WKN: A14Y6F) aussehen, die meiner Meinung nach aufgrund ihrer günstigeren Bewertung ein attraktiveres Gesamtpaket bieten. Beide sind – ebenso wie Nvidia – Marktführer in ihrem jeweiligen Segment. BlackRock in der Vermögensverwaltung und Alphabet in der Online-Werbung. Schauen wir uns an, warum diese Aktien die besten Kandidaten für das zweite Halbjahr sein könnten.

BlackRock

Der Vermögensverwalter BlackRock nimmt seit einigen Jahren eine Ausnahmestellung auf dem Finanzmarkt ein. Gegenüber der Konkurrenz hebt sich das Unternehmen sehr deutlich durch einen starken Fokus auf passiv gemanagte Produkte aus dem ETF-Bereich ab. Hier gilt das Unternehmen als First Mover und Marktführer. 

WERBUNG

Aber auch mit der Plattform Aladdin geht das Unternehmen neue Wege. Konkret handelt es sich dabei um eine Risikomanagement-Plattform, die große Datenmengen aggregiert und analysiert, um Entscheidungen über den Kauf oder Verkauf von Assets zu treffen – ein Robo Advisor also. 

Die Marktführerschaft mit einem Marktanteil von rund 8 % zeigt, dass hier noch erhebliches Konsolidierungspotenzial besteht. Und dieses könnte BlackRock über die nächsten Jahrzehnte allein aufgrund der operativen Stärke organisch für sich ausbauen.

Die relativ günstige Bewertung mit einem erwarteten KGV von 18,7 (Stand 16.6.24, Morningstar) erscheint vor dem Hintergrund des langfristigen Wachstums und der bestehenden Burggraben nicht hoch.

Solide Quartalszahlen machen Lust auf mehr 

Die jüngsten Quartalszahlen für das erste Quartal 2024 zeigen dabei eine Rückkehr zum Wachstumspfad. Konkret konnten netto 57 Mrd. US-Dollar an neuen Anlegergeldern eingesammelt werden. Das verwaltete Vermögen stieg im Vergleich zum Vorjahr um 15 % auf einen Rekordwert von über 10 Bio. US-Dollar. Das bereinigte Nettoergebnis erhöhte sich dabei um beeindruckende 23 % auf 1,5 Mrd. US-Dollar.

Vor allem die solide Entwicklung der Finanzmärkte spielt dem weltgrößten börsennotierten Vermögensverwalter in die Karten. Sollte sich dieser Trend an den Finanzmärkten fortsetzen, könnte noch deutlich mehr beim Aktienkurs möglich sein.

Alphabet: Wachstumsaktie mit Potenzial

Alphabet, die Muttergesellschaft von Google und YouTube, kann ebenfalls als attraktive Wachstumsaktie für das zweite Halbjahr 2024 betrachtet werden. Vor allem das stark zyklische Werbegeschäft könnte sich bei einer weniger unter Inflationsdruck stehenden Konjunktur besser entwickeln als erwartet. 

Das erste Quartal 2024 deutete mit einem Umsatzplus von 15 % bereits auf eine solide Trendwende hin. Das operative Ergebnis stieg sogar um 46,3 % auf 25,5 Mrd. US-Dollar. Die hohe operative Marge von 32 % erholte sich gut und unterstreicht einmal mehr die Stärke des Unternehmens.

Für langfristig orientierte Anleger könnten vor allem die noch nicht monetarisierten Wetten des Konzerns interessant sein. So besitzt das Cloud-Geschäft neben den anderen Technologiewetten wie Android oder Waymo ein nicht zu unterschätzendes Monetarisierungspotenzial. Aber auch die eigene KI-Technologie sollte sich gut am Markt platzieren lassen, auch wenn der eigene KI-Chatbot Gemini gegenüber dem First Mover OpenAI noch Aufholbedarf hat.

Ein erwartetes KGV von knapp unter 24 sowie ein PEG-Ratio von rund 1 (Stand: 17.6.24, Morningstar) sprechen für die Aktie. Sollte das Unternehmen – wie in der Vergangenheit auch – in Zukunft weiter zweistellig wachsen, könnte es sich sogar um ein echtes Schnäppchen handeln.

Der Artikel Zwei der potenziell besten Wachstumsaktien für das zweite Halbjahr 2024…und Nein, es ist nicht Nvidia dabei! ist zuerst erschienen auf Aktienwelt360.

Mehr Lesen

Frank Seehawer besitzt Aktien von Alphabet und BlackRock. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Alphabet.

Aktienwelt360 2024