Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 35 Minuten
  • Nikkei 225

    27.541,34
    -239,68 (-0,86%)
     
  • Dow Jones 30

    34.838,16
    -97,31 (-0,28%)
     
  • BTC-EUR

    32.685,80
    -1.024,16 (-3,04%)
     
  • CMC Crypto 200

    946,27
    -14,63 (-1,52%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.681,07
    +8,39 (+0,06%)
     
  • S&P 500

    4.387,16
    -8,10 (-0,18%)
     

Während Bankjobs wegfallen, fegt Krypto-Boom Stellenmarkt leer

·Lesedauer: 2 Min.

(Bloomberg) -- Trotz des Einbruchs im Mai hat der Digitalwährungs-Boom das Gesamtvolumen des Segments verfünffacht und auf rund 1,4 Billionen Dollar (1,2 Billionen Euro) anschwellen lassen. Krypto-Firmen, die ihr Geschäft ausweiten, suchen angesichts dessen Dutzende, zum Teil auch Hunderte neuer Mitarbeiter. Der Mangel an Spezialisten hat zu einer regelrechten Jagd auf Talente geführt.

Binance, die weltgrößte Krypto-Börse, schreibt in ihrem Rekrutierungsportal bei LinkedIn weltweit rund 370 Stellen aus. Der kleinere Wettbewerber Gemini will seine Mitarbeiterzahl in Singapur bis Dezember auf 50 erhöhen von derzeit 30. Der Marktbetreiber Crypto.com aus Hongkong listet derzeit mehr als 200 offene Stellen auf, über die Hälfte davon in Asien.

“Wir sehen die Branche im Jahresvergleich exponentiell wachsen und müssen unser Team entsprechend ausbauen, um dies zu bewältigen”, sagte Binance-Chef Changpeng “CZ” Zhao. “Wir stellen aggressiv ein.” Von wo auf der Welt aus Bewerber arbeiten wollten, spiele für den Börsenbetreiber keine Rolle. “Sie müssen nur Ergebnisse bringen”, so Zhao.

Gestiegen ist indessen nicht nur das Angebot an Krypto-Jobs, sondern auch die Zahl der Bewerber. In den vergangenen neun Monaten habe sich das Interesse verfünf- bis verzehnfacht, berichtet Neil Dundon, der die Personalvermittlung Crypto Recruit gegründet hat. Auf eine Stellenausschreibung könnten Hunderte Bewerber kommen.

Die Suche nach geeigneten Kandidaten sei dennoch schwierig. Einige Firmen müssten ihre Erwartungen senken oder Job-Kriterien ändern. “Was die Erfahrung betrifft, reichen derzeit ein bis zwei Jahre”, so Dundon. “Der Fachkräftemangel ist derzeit so schlimm, dass die Firmen ihre Netze weiter auswerfen.”

Während im klassischen Bankgeschäft seit Jahren Stellen wegfallen, beginnen Branchengrößen wie Goldman Sachs Group Inc und Bank of New York Mellon Corp. ihr Dienstleistungsspektrum im Krypto-Segment auszuweiten. Börsenbetreiber wie CME Group Inc. bauen ihr Angebot an Derivaten aus. Dies hilft, den Kryptosektor am Finanzmarkt zu etablieren und kurbelt den Bedarf an Spezialisten im Sektor ebenfalls an.

“Wenn Sie jemanden mit starken Krypto-Kenntnissen finden wollen, ist das nicht so einfach”, sagt Jeremy Ng, der bei Gemini den Bereich Asien-Pazifik leitet. Um den Personalbedarf der Expansionspläne nach Hongkong und Australien zu decken, setzt der Börsenbetreiber auf unbegrenzten Urlaub und Gewinnbeteiligungen.

Überschrift des Artikels im Original:Crypto Firms Fight for Top Talent With Hundreds of Openings (1)

More stories like this are available on bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.