Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 28 Minuten
  • DAX

    15.382,85
    -16,80 (-0,11%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.022,62
    -11,63 (-0,29%)
     
  • Dow Jones 30

    34.777,76
    +229,26 (+0,66%)
     
  • Gold

    1.835,70
    +4,40 (+0,24%)
     
  • EUR/USD

    1,2151
    -0,0018 (-0,15%)
     
  • BTC-EUR

    48.128,72
    +35,61 (+0,07%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.558,57
    +122,79 (+8,55%)
     
  • Öl (Brent)

    65,30
    +0,40 (+0,62%)
     
  • MDAX

    32.475,75
    -189,27 (-0,58%)
     
  • TecDAX

    3.388,87
    -38,71 (-1,13%)
     
  • SDAX

    16.090,16
    +48,16 (+0,30%)
     
  • Nikkei 225

    29.518,34
    +160,52 (+0,55%)
     
  • FTSE 100

    7.141,60
    +11,89 (+0,17%)
     
  • CAC 40

    6.378,61
    -6,90 (-0,11%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.752,24
    +119,44 (+0,88%)
     

US-Anleihen stagnieren

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Anleihen sind am Donnerstag stabil geblieben. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) verharrte auf 132,55 Punkten. Die Rendite dieser Anleihelaufzeit betrug 1,56 Prozent.

Keinen eindeutigen Impuls gaben den Anleihekurse aktuelle Wirtschaftsdaten aus den USA. Die Zahl der Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe war in der Vorwoche erneut gesunken, obwohl Analysten mit einem Anstieg gerechnet hatten. Wie die vermeldeten Frühindikatoren zeigten, haben sich außerdem die konjunkturellen Aussichten in den USA im März überraschend stark aufgehellt. Andererseits waren die Verkäufe bestehender Häuser stärker als erwartet gefallen.

Für viel Gesprächsstoff sorgten an den Finanzmärkten außerdem die Europäische Zentralbank und Joe Biden. Die EZB unterstrich, dass die extrem lockere Geldpolitik vorerst uneingeschränkt fortgesetzt werde. An den Aktienmärkten belastete es derweil die Kurse, dass Biden einem Bericht zufolge Kapitalerträge künftig stärker besteuern will. Außerdem verkündete der US-Präsident im Rahmen eines internationalen Online-Gipfels ambitionierte Klimaziele.