Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 21 Minuten
  • DAX

    15.123,15
    -367,02 (-2,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.034,98
    -95,86 (-2,32%)
     
  • Dow Jones 30

    34.584,88
    -166,42 (-0,48%)
     
  • Gold

    1.757,90
    +6,50 (+0,37%)
     
  • EUR/USD

    1,1716
    -0,0015 (-0,13%)
     
  • BTC-EUR

    37.930,24
    -3.243,75 (-7,88%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.108,94
    -116,59 (-9,51%)
     
  • Öl (Brent)

    70,52
    -1,45 (-2,01%)
     
  • MDAX

    34.667,95
    -625,04 (-1,77%)
     
  • TecDAX

    3.826,18
    -56,38 (-1,45%)
     
  • SDAX

    16.459,89
    -409,64 (-2,43%)
     
  • Nikkei 225

    30.500,05
    +176,75 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    6.846,98
    -116,66 (-1,68%)
     
  • CAC 40

    6.423,90
    -146,29 (-2,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.043,97
    -137,93 (-0,91%)
     

US-Anleihen legen etwas weiter zu

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Montag ihre jüngsten Kursgewinne etwas ausgebaut. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg zuletzt um 0,15 Prozent auf 133,52 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen betrug 1,28 Prozent.

Am Markt war die Rede von einem recht ruhigen Wochenauftakt. Bereits am Freitag hatten die US-Anleihen mit moderaten Gewinnen auf die vielbeachtete Rede von Notenbankchef Jerome Powell reagiert. Powell hatte zwar nicht unerwartet eine Reduzierung der Anleihekäufe noch in diesem Jahr in Aussicht gestellt und Verbesserungen am Arbeitsmarkt hervorgehoben. Ein Beginn der Rückführung des Anleihekaufprogramms aber sei kein unmittelbares Zeichen für eine baldige Zinserhöhung, sagte der Fed-Chef.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.