Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 39 Minuten
  • Nikkei 225

    27.788,06
    +34,69 (+0,12%)
     
  • Dow Jones 30

    34.639,79
    +617,75 (+1,82%)
     
  • BTC-EUR

    50.009,09
    -748,95 (-1,48%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.450,10
    +11,22 (+0,78%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.381,32
    +127,27 (+0,83%)
     
  • S&P 500

    4.577,10
    +64,06 (+1,42%)
     

US-Anleihen legen deutlich zu

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Dienstag zu Handelsbeginn im Kurs deutlich zugelegt. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg zum Start um 0,24 Prozent auf 131,61 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatspapiere fiel auf 1,45 Prozent.

Zinsdruck übte ein Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg aus, wonach das Rennen um die Spitze der US-Zentralbank Fed spannend werden könnte. Laut informierten Kreisen wurde die Währungshüterin Lael Brainard während eines Treffens im Weißen Haus zu der Personalie befragt.

Die Amtszeit von Fed-Chef Jerome Powell, der noch von der Trump-Regierung ernannt worden ist, läuft im Februar aus. Eine Wiederernennung ist möglich, aber ungewiss. Brainard gilt einer lockeren Geldpolitik zugeneigt.

Unterdessen bestätigten neue Daten von Unternehmensebene den anhaltend hohen Preisauftrieb. Die Erzeugerpreise erhöhten sich im Oktober erneut kräftig. Die Zahlen fließen in die Verbraucherpreise ein, an denen sich die Geldpolitik der Federal Reserve orientiert. Allerdings erachtet die Notenbank den hohen Preisauftrieb als eine lediglich übergangsweise Angelegenheit.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.