Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.795,85
    +101,34 (+0,74%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.776,81
    +19,76 (+0,53%)
     
  • Dow Jones 30

    33.761,05
    +424,38 (+1,27%)
     
  • Gold

    1.818,90
    +11,70 (+0,65%)
     
  • EUR/USD

    1,0257
    -0,0068 (-0,66%)
     
  • BTC-EUR

    23.868,75
    +311,94 (+1,32%)
     
  • CMC Crypto 200

    574,64
    +3,36 (+0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    91,88
    -2,46 (-2,61%)
     
  • MDAX

    27.907,48
    +11,32 (+0,04%)
     
  • TecDAX

    3.192,17
    -1,93 (-0,06%)
     
  • SDAX

    13.229,37
    +32,71 (+0,25%)
     
  • Nikkei 225

    28.546,98
    +727,65 (+2,62%)
     
  • FTSE 100

    7.500,89
    +34,98 (+0,47%)
     
  • CAC 40

    6.553,86
    +9,19 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.047,19
    +267,27 (+2,09%)
     

Niemeier zieht den Hut vor Maria

Niemeier zieht den Hut vor Maria
Niemeier zieht den Hut vor Maria

Jule Niemeier gegen Tatjana Maria: Für beide Spielerinnen wird es das bislang größte Match ihrer Karriere, nur eine schafft den Einzug ins Wimbledon-Halbfinale.

Doch von Rivalität ist bei den beiden Bundesligakolleginnen, die ein Spiel für den TC Bredeney in Essen gemeinsam bestritten haben, vor dem Duell am Dienstag keine Spur.

Vor allem Niemeier (22) spricht bewundernd von ihrer zwölf Jahre älteren Gegnerin, die mit Kind und Kegel um die Welt reist.

„Ich ziehe meinen Hut davor, wie die das als Familie machen, weil ich es unglaublich finde, mit zwei Kindern zu reisen“, sagte Niemeier: „Hier sind die beiden, Charles und sie, komplett alleine.“ Das müsse „sehr stressig“ sein.

Für Maria ist das Alltag, sie und ihr Mann Charles Edouard seien „sehr flexibel“ und die beiden Töchter Charlotte (8) und Cecilia (1) ohnehin „die besten Kinder der Welt“.

Entspannt blickt Maria (34) auch dem deutschen Duell entgegen: „Wir spielen ja oft gegen Leute, die wir mögen. Ich glaube, wir kriegen das beide gut hin, versuchen unser Bestes zu geben, und danach ist wieder alles in Ordnung.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.