Deutsche Märkte geschlossen

Tui: Mallorca ist 'nicht abgehakt' - Kritik an Jobabbau

HANNOVER/MADRID (dpa-AFX) - Tui <DE000TUAG000> verspricht Urlaubern eine Wiederaufnahme des Betriebs zu wichtigen Mittelmeer-Zielen in diesem Sommer - sollte sich die regionale Lage bei den Corona-Infektionen weiter entspannen. "Wir werden noch diesen Sommer fliegen", sagte Tui-Deutschland-Chef Marek Andryszak der Mediengruppe RTL <LU0061462528>. Vom 1. Juli an gehe es nach Griechenland, spätestens einen Monat danach auf die Balearen: "Ich gehe nicht davon aus, dass der Mallorca-Urlaub abgehakt ist." Spanien habe "sehr große Fortschritte" im Kampf gegen die Pandemie gemacht, wenngleich es große Unterschiede der örtlichen Situationen gebe.

"Ich gehe davon aus, dass die spanische Regierung und insbesondere die Regionalregierungen auf den Balearen und den Kanaren nach und nach darauf hinwirken werden, dass die Flughäfen und Hotels nach und nach aufmachen werden", erklärte Andryszak. Tui-Vertreter sprechen derzeit mit politischen Entscheidungsträgern in vielen Ferienländern.

Der Tui-Konzern ist von den Geschäftsrückgängen durch die Viruskrise schwer getroffen. Das Programm aus Pauschalreisen, Kreuzfahrten, Flügen und Hotelbetrieb ruht noch bis mindestens Mitte Juni. Bis zu 8000 Stellen sollen wegen des Spardrucks wegfallen. Weil Tui gleichzeitig einen Staatskredit über 1,8 Milliarden Euro erhält, um die Krise zu überbrücken, wurde Kritik laut. Der Chef des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Reiner Hoffmann, appellierte an unterstützte Firmen, möglichst viel Beschäftigung zu sichern. "Wenn der Staat hilft, müssen unterm Strich mehr Arbeitsplätze erhalten bleiben", sagte er der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag).