Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 59 Minute
  • Nikkei 225

    26.412,39
    +238,41 (+0,91%)
     
  • Dow Jones 30

    29.683,74
    +548,75 (+1,88%)
     
  • BTC-EUR

    20.222,53
    +703,37 (+3,60%)
     
  • CMC Crypto 200

    447,17
    +18,39 (+4,29%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.051,64
    +222,13 (+2,05%)
     
  • S&P 500

    3.719,04
    +71,75 (+1,97%)
     

Vor Start von Mondrakete: Nasa kämpft wieder mit Problemen

CAPE CANAVERAL (dpa-AFX) - Wenige Stunden vor dem geplanten Start einer Rakete zum Mond kämpft die US-Raumfahrtbehörde Nasa erneut mit Problemen. Es gebe ein Leck, das Problem habe bislang nicht behoben werden können, schrieb die Nasa am Samstagnachmittag auf Twitter. Ein Expertenteam habe den Abbruch des Starts empfohlen, hieß es bei einem Nasa-Livestream. Eine Entscheidung sei aber noch nicht getroffen.

Schon vergangenen Montag musste der Start wegen technischer Probleme abgebrochen werden. Man sei aber nun optimistisch, die Ursachen behoben zu haben, hieß es im "Artemis"-Blog der Nasa.

Die Nasa will die "Orion"-Raumkapsel mit Hilfe der Schwerlastrakete "Space Launch System" vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral aus starten, dann den Mond umkreisen und rund 40 Tage später wieder im Pazifik landen. Der Testflug "Artemis I" dient auch dazu, in wenigen Jahren wieder Menschen mit der Mission "Artemis II" zum Erdtrabanten schicken zu können.